Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Serie: Was macht Buchloe aus?

Die Schöttenau: Der Weiler liegt im Norden von Jengen, gehört aber zu Buchloe

Schöttenau

Zum Buchloer Weiler Schöttenau – östlich der B12 – gehören die drei Höfe (von oben) der Familien Bersch, Heckel und Rehle. Im Hintergrund ist Lindenberg zu sehen, unten links in der Ecke das erste Anwesen des Jengener Gewerbegebiets Urbansfeld.

Bild: Moritz Frank

Zum Buchloer Weiler Schöttenau – östlich der B12 – gehören die drei Höfe (von oben) der Familien Bersch, Heckel und Rehle. Im Hintergrund ist Lindenberg zu sehen, unten links in der Ecke das erste Anwesen des Jengener Gewerbegebiets Urbansfeld.

Bild: Moritz Frank

Drei Anwesen, 15 Einwohner und zig Tiere: Der Buchloer Weiler Schöttenau liegt an der B12. Ein Gedenkstein erinnert an ein dunkles Kapitel in der Geschichte.
09.07.2021 | Stand: 12:18 Uhr

Neubaugebiete und Pendler, Autobahn und Industrie, das Tor zum Allgäu – wofür steht Buchloe eigentlich? Unsere Zeitung spürt dieser Frage nach. Wir wollen wissen, wie es um die Stadt als Familienziel und Zentrum für die Region, das kulturelle und sportliche Angebot steht. In dieser Serie beleuchten wir Entwicklungen, sprechen mit Buchloern und schauen auf die Stadt und ihre Attraktivität, Eigenheiten und Nachteile. Heute geht es um die Schöttenau – einen Weiler mit drei Anwesen, der eine besondere Lage hat.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat