Kita in Waal

Gebühren: Kindergarten in Waal wird etwas teurer

Die Kita St. Anna in Waal wird nach der Erweiterung gut angenommen.

Die Kita St. Anna in Waal wird nach der Erweiterung gut angenommen.

Bild: Franz Barta

Die Kita St. Anna in Waal wird nach der Erweiterung gut angenommen.

Bild: Franz Barta

Gut angenommen: Gemeinderat Waal stimmt Etat zu
Die Kita St. Anna in Waal wird nach der Erweiterung gut angenommen.
Von Sabine Preller
06.04.2021 | Stand: 17:15 Uhr

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates in Waal präsentierte Christa Völk, Vorsitzende Kindergartenverein, die Jahresrechnung 2020 und den Haushalt 2021 des Kindergartens St. Anna. Die Erweiterung der Einrichtung werde sehr gut angenommen, erläuterte sie.

Im laufenden Kindergartenjahr wird die Einrichtung mit 125 Kindern belegt sein. Auch die Anmeldung für das kommende Jahr seien schon sehr ordentlich und versprechen eine gute Auslastung. Nicht anders als bei einem Wirtschaftsbetrieb führt auch in einem Kindergarten eine bessere Auslastung zu niedrigeren Defiziten, sagte sie. Erfreulicherweise fiel das Defizit 2020 trotz der Kosten für den Anbau und die Erweiterung mit einem Minus von 1239 Euro sehr niedrig aus.

Zustimmung gegeben

Die Ausgaben 2020 stiegen um 13 000 Euro auf 728  000 Euro. Demgegenüber stiegen die Einnahmen um rund 37 000 Euro. Für das Jahr 2021 werden Ausgaben von 806 670 Euro veranschlagt. Der Marktgemeinderat erteilte die Zustimmung für die vorgelegte Jahresrechnung 2020 und den Haushaltsplan 2021. Ebenfalls zugestimmt wurde der vorgelegten Gebührenanpassung 2021/2022 um 1,5 Prozent aufgrund gestiegener Personalkosten und höherer Ausgaben für Strom und Wasser.

Des Weiteren bat Völk um eine pragmatischere Lösung bei der Bestimmung des Personalschlüssels. Da ein Kindergarten häufig mit einer dynamischen Personalentwicklung konfrontiert ist, musste in der Vergangenheit oft der teilweise komplizierte Weg über die Diözese genommen werden. Der Marktgemeinderat ermächtigte deshalb Bürgermeister Robert Protschka, bei einer kurzfristigen Änderung des Personalschlüssels die Genehmigung zu erteilen. Protschka bedankte sich ausdrücklich bei Völk für ihre hervorragende Arbeit und die gute Zusammenarbeit und Unterstützung mit der Gemeinde im vergangenen Jahr.