Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kommentar

Landwirtschaft als Sündenbock? Klimawandel geht alle an

Michael Kistler und Daniel Dörfler (von links) vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren stellen den Teilnehmern der Erntepressefahrt die „Durchwachsene Silphie“ vor. Sie gilt als Alternative zum Mais für den Betrieb von Biogasanlagen.

Michael Kistler und Daniel Dörfler (von links) vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren stellen den Teilnehmern der Erntepressefahrt die „Durchwachsene Silphie“ vor. Sie gilt als Alternative zum Mais für den Betrieb von Biogasanlagen.

Bild: Moritz von Laer

Michael Kistler und Daniel Dörfler (von links) vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren stellen den Teilnehmern der Erntepressefahrt die „Durchwachsene Silphie“ vor. Sie gilt als Alternative zum Mais für den Betrieb von Biogasanlagen.

Bild: Moritz von Laer

Um die Klimaziele in Deutschland zu erreichen, dürfen nicht nur die Landwirte in die Pflicht genommen werden, sagt unser Autor. Denn betroffen sind alle.
23.07.2021 | Stand: 12:04 Uhr

Die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Der Klimawandel und auch die damit verbundene Klimapolitik verlangt Bauern einiges ab. Experten gehen davon aus, dass es zukünftig öfter anhaltende Hitze und langen, starken Regen geben wird. Für Landwirte, die auf das Wetter wie kaum eine andere Branche angewiesen sind, stehen also keine einfachen Zeiten bevor.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar