Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Landwirtschaft

Neue Technik soll Rehkitze retten

Mäharbeiten bei Landwirt Franz Ströbl bei Leeder mit neuen Sensoren um Rehkitze aufzuspüren.

Mäharbeiten bei Landwirt Franz Ströbl bei Leeder mit neuen Sensoren um Rehkitze aufzuspüren.

Bild: Julian Leitenstorfer

Mäharbeiten bei Landwirt Franz Ströbl bei Leeder mit neuen Sensoren um Rehkitze aufzuspüren.

Bild: Julian Leitenstorfer

Auf einem Feld in Leeder wird ein Gerät getestet, mit dem Jungtiere im hohen Gras aufgespürt werden. Die Versuche verlaufen vielversprechend

Von Christian Mühlhause
05.06.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Wie Landwirt Franz Ströbl, auf dessen Flächen der Versuch gemacht wurde, erklärt, besteht der große Vorteil darin, dass die Technik die Tiere mittels optischer Sensoren aufspürt und nicht mit einer Wärmebildkamera wie bei Drohnen. „Ist es zu warm, funktionieren die Drohnen nicht mehr vernünftig. Dann heizen sich auch Steine und Erdhügel so auf, dass man diese nicht mehr von Tieren unterscheiden kann. Das Problem hat man mit der neuen Technik nicht.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat