Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Erschossene Katzen in Igling

Nimmt im Kreis Landsberg ein Jäger Katzen ins Visier?

Hat bei Igling ein Jäger gezielt auf Katzen angelegt? Die verwendete Munition, die in den Kadavern bei der B 17 gefunden wurde, könnte darauf schließen lassen.

Hat bei Igling ein Jäger gezielt auf Katzen angelegt? Die verwendete Munition, die in den Kadavern bei der B 17 gefunden wurde, könnte darauf schließen lassen.

Bild: Weigel (Symbolbild)

Hat bei Igling ein Jäger gezielt auf Katzen angelegt? Die verwendete Munition, die in den Kadavern bei der B 17 gefunden wurde, könnte darauf schließen lassen.

Bild: Weigel (Symbolbild)

Die Munition, mit der die Katzen in Igling erschossen wurden, gibt Rätsel auf. Was der Kreisvorsitzende des Jagdverbands und Tierschützer zu dem Vorfall sagen.
Hat bei Igling ein Jäger gezielt auf Katzen angelegt? Die verwendete Munition, die in den Kadavern bei der B 17 gefunden wurde, könnte darauf schließen lassen.
Von Margit Messelhäuser
02.02.2021 | Stand: 05:49 Uhr

Über 5000 Euro Belohnung haben Tierschutzorganisationen ausgesetzt, um bei der Suche nach dem Katzenmörder von Igling mitzuhelfen. Gebracht hat es nichts: Wie berichtet, hat die Polizei die Ermittlungen eingestellt. Aber diese brachten ein beunruhigendes Detail ans Licht: Die Katzen, die bei der B 17 vor gut einem Jahr gefunden wurden, waren erschossen worden. War etwa ein Jäger am Werk? Was der Vorsitzende des Jagdschutz- und Jägervereins Landsberg dazu sagt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat