Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Entscheidung in Waal

Streittthema in Waal: Müssen Bewohner für Altanlagen zahlen oder nicht?

Waal Straßen

Als Altanlagen angesehen werden im Waaler Süden: Alpenstraße, St.-Nikolaus-Straße, Grüntenweg, Theaterstraße und Südring.

Bild: Alexandra Hartmann

Als Altanlagen angesehen werden im Waaler Süden: Alpenstraße, St.-Nikolaus-Straße, Grüntenweg, Theaterstraße und Südring.

Bild: Alexandra Hartmann

Das Thema hat in Waal polarisiert: Für die ungewollte Erschließung von Altanlagen sollten die Anwohner tief in die Tasche greifen. Nun kommt die Gemeinde ihnen finanziell entgegen.

31.07.2020 | Stand: 18:57 Uhr

Ein Wortungetüm und noch obendrein ein Thema, das in Waal viele Monate oder gar Jahre stark polarisiert hat: die Straßenerschließungsbeitragssatzung (Strebs). Ein Teil der rund 1,6 Millionen Euro, die Bewohner im Waaler Süden anteilig für die Erschließung sogenannter Altanlagen bezahlen sollten, werden ihnen erlassen. Da das Thema von großem öffentlichen Interesse ist , fand die jüngste Sitzung des Gemeinderats in der Schulturnhalle statt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat