Corona-Fälle in Buchloe

Von Corona aktuell verschont: In Buchloe und Umgebung gibt es keinen einzigen Fall

1707 neue Infektionen innerhalb eines Tages. Während die Neuinfektionen deutschlandweit auf dem höchsten Stand seit Ende April sind, ist die Verwaltungsgemeinschaft Buchloe scheinbar coronafrei.

1707 neue Infektionen innerhalb eines Tages. Während die Neuinfektionen deutschlandweit auf dem höchsten Stand seit Ende April sind, ist die Verwaltungsgemeinschaft Buchloe scheinbar coronafrei.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

1707 neue Infektionen innerhalb eines Tages. Während die Neuinfektionen deutschlandweit auf dem höchsten Stand seit Ende April sind, ist die Verwaltungsgemeinschaft Buchloe scheinbar coronafrei.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

In Deutschland steigen die Neuinfektionen auf höchsten Stand seit April. In Buchloe sind aktuell keine Fälle bekannt - doch der Bürgermeister warnt trotzdem.
20.08.2020 | Stand: 17:17 Uhr

1707 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages in Deutschland: Damit verzeichnet die Bundesrepublik die höchste Zahl an Neuinfizierten seit Ende April. Das Robert Koch Institut (RKI) bezeichnet den Trend im Lagebericht vom Mittwoch, 19. August, als beunruhigend.

Keine Corona-Fälle in Buchloe, Lamerdingen, Jengen und Waal

In der Verwaltungsgemeinschaft Buchloe gibt es laut Ostallgäuer Gesundheitsamt – Stand 20. August – keine Corona-Fälle. In der Stadt Buchloe sind seit Beginn der Pandemie 71 Personen an Covid-19 erkrankt, wovon 13 Personen verstorben sind. In Jengen gab es insgesamt zehn Infektionsfälle, darunter einen Todesfall.

 

>> Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Lage im Allgäu und der Welt laufend in unserem News-Blog <<

 

In der Gemeinde Lamerdingen steckten sich ebenso zehn Personen mit dem Coronavirus an – keiner der Infizierten starb. Besonders der tragische Covid-19-Ausbruch im Waaler Senioren- und Pflegeheim(wir berichteten)machte die Marktgemeinde zu einem der Hotspots im Ostallgäu: 75 Personen erkrankten, 18 Corona-Patienten starben.

Neuinfektionen im Ostallgäu und Kaufbeuren

Im Ostallgäu sind – anders als in der VG Buchloe – neue Covid-19-Fälle bekannt. Elf neue Infektionen verzeichnet der Landkreis. Insgesamt haben sich damit 541 Ostallgäuer mit Corona infiziert, wovon 39 nicht überlebten. In Kaufbeuren sind momentan zwei Corona-Infizierte bekannt. Dort waren es seit Beginn der Pandemie 155 Fälle, von denen fünf tödlich endeten. Lange Zeit war Bayern bezüglich der Infektionszahlen – rund 54 000 insgesamt – trauriger Spitzenreiter der Bundesländer. Inzwischen hat das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen – über 55 000 Infizierte – den Freistaat überholt.

Bürgermeister Robert Pöschl verweist auf AHA-Regeln

Die steigenden Fallzahlen offenbaren, dass die Pandemie noch nicht überstanden ist, auch wenn die VG zurzeit coronafrei scheint. „Wir haben seit 9. Juni keinen Corona-Fall mehr in Buchloe verzeichnet“, berichtet Bürgermeister Robert Pöschl. Weiter teilt er mit: „Ich hoffe, dass es so bleibt. Das gelingt aber nur, wenn die AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) eingehalten werden.“