Randale in Jengen

Wer hat den Radl-Rastplatz im Urbansfeld demoliert?

Zerstört: Am Radl-Ratsplatz im Jengener Urbansfeld wurden zwei Granitsäulen abgebrochen. Deshalb bleibt das schattige Plätzchen bis auf Weiteres gesperrt.

Zerstört: Am Radl-Ratsplatz im Jengener Urbansfeld wurden zwei Granitsäulen abgebrochen. Deshalb bleibt das schattige Plätzchen bis auf Weiteres gesperrt.

Bild: Rainer Plieninger

Zerstört: Am Radl-Ratsplatz im Jengener Urbansfeld wurden zwei Granitsäulen abgebrochen. Deshalb bleibt das schattige Plätzchen bis auf Weiteres gesperrt.

Bild: Rainer Plieninger

Das beliebte Plätzchen ist jetzt erst einmal geschlossen.

Zerstört: Am Radl-Ratsplatz im Jengener Urbansfeld wurden zwei Granitsäulen abgebrochen. Deshalb bleibt das schattige Plätzchen bis auf Weiteres gesperrt.
Von Rainer Plieninger
23.08.2020 | Stand: 19:15 Uhr

In der vergangenen Woche stellten Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Jengen und Ummenhofen fest, dass zwei Granitsäulen am Radl-Rastplatz abgebrochen waren.

Vandalen nutzen Querbalken wohl als Turnstange

Ungefähr zwanzig Jahre erfüllen die Säulen ihren Zweck als Stützen und Halterungen für hochrankende und somit schattenspendende Gewächse. Dadurch war speziell in der Sommerzeit die Sitzgelegenheit, die sich unter dem Blätterdach befand, sonnengeschützt und ein gern benutzter Rastplatz. Vermutlich wurde eine der zweieinhalb Meter hohen Querbalken, die die Granitsäulen stabilisieren, als Turnstange zweckentfremdet. Dadurch brachen die zwei Granitsäulen unten am Boden ab. Als Tatzeitpunkt schätzt der Verein den Zeitraum zwischen Freitagabend, 7. August, und Dienstagvormittag, 11. August.

Verein gibt bekannt, sobald der Platz wieder nutzbar ist

Aus Sicherheitsgründen wurde der komplette Sitzplatzbereich mit rot-weißen Bändern markiert und bis auf Weiteres gesperrt. Sobald die Sperrung wieder aufgehoben ist, werden die Bürger informiert. Der Gartenbauverein appelliert an die Besucher und die Täter, egal ob die Zerstörung mutwillig oder im Übermut geschah, öffentliche Einrichtungen zu achten und nur bestimmungsgerecht zu nutzen.