Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Freizeit

Bäder im Allgäu: „Die Energiepreise fliegen uns um die Ohren“

Über zwei Millionen Liter Wasser laufen bis zum Saisonbeginn in das Sportbecken im Kemptener Freibad, das derzeit von Christian Beck für den Sommer präpariert wird. Über 3,6 Millionen Liter fassen die Becken im Freibad insgesamt. Um die zu beheizen, ist viel Energie nötig.

Über zwei Millionen Liter Wasser laufen bis zum Saisonbeginn in das Sportbecken im Kemptener Freibad, das derzeit von Christian Beck für den Sommer präpariert wird. Über 3,6 Millionen Liter fassen die Becken im Freibad insgesamt. Um die zu beheizen, ist viel Energie nötig.

Bild: Matthias Becker

Über zwei Millionen Liter Wasser laufen bis zum Saisonbeginn in das Sportbecken im Kemptener Freibad, das derzeit von Christian Beck für den Sommer präpariert wird. Über 3,6 Millionen Liter fassen die Becken im Freibad insgesamt. Um die zu beheizen, ist viel Energie nötig.

Bild: Matthias Becker

In Kürze öffnen die Freibäder im Allgäu. Wegen der explodierenden Kosten ist die Situation in vielen Bädern angespannt. Die ersten Kommunen ziehen Konsequenzen.
05.05.2022 | Stand: 18:25 Uhr

Die rasant gestiegenen Energiepreise belasten die Bäder im Allgäu massiv. Kurz vor Beginn der Freibadsaison hat das Cambomare in Kempten erste Schritte angekündigt: Weniger Becken sollen beheizt und die Temperatur in den beheizten Becken gesenkt werden.