Diesen Artikel lesen Sie nur mit
2021 im Allgäu und den Bergen

Auf Schmugglerpfaden ins verbotene Tirol: Das war das Allgäuer Bergjahr 2021

Über den (touristischen) Schmugglerweg ins Tannheimer Tal: Während der Corona-Monate ging es im freien Gelände über die Grenze (links). Aber auch die Allgäuer Berge lockten: Ein Tiefschnee-Tag überhalb des Luitpold-Hauses (rechts). Unser Autor Mark Bihler hat immer die Kamera im Touren- oder Trailrunning-Rucksack. Zu jedem Monat des Jahres hat er sein Lieblingsbild ausgesucht.

Über den (touristischen) Schmugglerweg ins Tannheimer Tal: Während der Corona-Monate ging es im freien Gelände über die Grenze (links). Aber auch die Allgäuer Berge lockten: Ein Tiefschnee-Tag überhalb des Luitpold-Hauses (rechts). Unser Autor Mark Bihler hat immer die Kamera im Touren- oder Trailrunning-Rucksack. Zu jedem Monat des Jahres hat er sein Lieblingsbild ausgesucht.

Bild: Mark Bihler

Über den (touristischen) Schmugglerweg ins Tannheimer Tal: Während der Corona-Monate ging es im freien Gelände über die Grenze (links). Aber auch die Allgäuer Berge lockten: Ein Tiefschnee-Tag überhalb des Luitpold-Hauses (rechts). Unser Autor Mark Bihler hat immer die Kamera im Touren- oder Trailrunning-Rucksack. Zu jedem Monat des Jahres hat er sein Lieblingsbild ausgesucht.

Bild: Mark Bihler

Erst war Tirol tabu, dann offen und am Ende schlug Corona zurück. Rückblick aufs Bergjahr 2021 mit Fotos, die zeigen, wie schön die Berge in der Region sind.
02.01.2022 | Stand: 14:35 Uhr

Wenn bei Reinhard Mey die Freiheit über den Wolken grenzenlos ist, dann trifft das auch auf die Berge zu. Wer weiß denn wo in den Allgäuer Alpen genau die Grenze zum benachbarten Tirol ist?

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.