Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Flughafen Memmingen Ankunft

Corona-Teststation am Allgäu Airport: Wie viel dort los ist und wer sich testen lässt

Ankunft am Flughafen Memmingen: Viele Passagiere wollen sich gleich nach der Landung am Allgäu Airport testen lassen.

Ankunft am Flughafen Memmingen: Viele Passagiere wollen sich gleich nach der Landung am Allgäu Airport testen lassen.

Bild: Ralf Lienert

Ankunft am Flughafen Memmingen: Viele Passagiere wollen sich gleich nach der Landung am Allgäu Airport testen lassen.

Bild: Ralf Lienert

Wer aus einem Risikogebiet einreist, muss 14 Tage in Quarantäne – oder einen negativen Test vorweisen. Sonst drohen Strafen von bis zu 25.000 Euro.
06.08.2020 | Stand: 11:56 Uhr

Die Schlange vor dem „Corona-Reisezentrum“ am Allgäu Airport ist lang. Kurz zuvor ist ein Flugzeug aus Pristina (Kosovo) gelandet. Das Kosovo wurde als Risikogebiet eingestuft – viele Passagiere nutzen deswegen die Möglichkeit, sich gleich am Flughafen freiwillig und kostenlos testen zu lassen. Denn generell gilt: Wer aus einem Risikogebiet einreist, muss direkt in seine Wohnung oder eine geeignete Unterkunft fahren und dort 14 Tage lang bleiben. So steht es in der Einreise-Quarantäneverordnung (EQV), die das Bayerische Gesundheitsministerium erlassen hat. Dem entgehen kann nur, wer einen aktuellen negativen Test vorweisen kann.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat