Allgäuer Langläufer

„Das Feuer ist nicht mehr da“: Sebastian Eisenlauer beendet seine Karriere

Nach über zehn Jahren im Weltcup-Zirkus ist Schluss. Sebastian Eisenlauer stellt die Langlaufski in die Ecke.

Nach über zehn Jahren im Weltcup-Zirkus ist Schluss. Sebastian Eisenlauer stellt die Langlaufski in die Ecke.

Bild: Ralf Lienert

Nach über zehn Jahren im Weltcup-Zirkus ist Schluss. Sebastian Eisenlauer stellt die Langlaufski in die Ecke.

Bild: Ralf Lienert

Der Sonthofer Weltcup-Langläufer Sebastian Eisenlauer beendet seine Karriere. Warum der 31-Jährige die Leidenschaft verloren hat und welche Pläne er nun hat.
30.03.2021 | Stand: 13:33 Uhr

Die große Leidenschaft ist weg. Nach über zehn Jahren im Weltcup-Zirkus hat Ski-Langläufer Sebastian Eisenlauer seinen Rücktritt vom Hochleistungssport erklärt.

„Das Feuer ist nicht mehr da“, sagte der 31-jährige Sonthofer unserer Redaktion. „Wenn ich mich im Hochleistungssport bewege, aber merke, dass mir etwas an Leidenschaft fehlt, dann wird es Zeit, Schluss zu machen.“

Bereits nach dem Ende der vergangenen Wintersaison 2020 sei abzusehen gewesen, dass „es dieses oder nächstes Jahr so weit ist“, ergänzte Eisenlauer.

Eisenlauer: "Es wäre nicht mehr leichter geworden"

Der fünfmalige WM-Teilnehmer und zweimalige Olympia-Starter hatte seit seiner erfolgreichsten Saison 2015/16 jahrelang versucht, die Lücke zur absoluten Weltspitze wieder zu schließen. „Ich habe über vier Saisons viel probiert und bin sicher nicht den leichtesten Weg gegangen. Ich habe ehrlich gehofft, dass ich es noch einmal schaffen kann", sagte der fünffache deutsche Meister. „Aber mir fehlt die persönliche Entwicklung - gerade im Sprint - und es wäre auch nicht mehr leichter geworden. Ich bin glücklich mit meinem Entschluss.“

Eisenlauer, der erst vor einem Monat mit dem Heimauftritt bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf sein letztes Karriere-Highlight erlebt hatte, will sich nun weiter seinem Fernstudium „Internationales Management“ widmen.

Lesen Sie auch
Die Oberstdorferin Laura Gimmler schaffte es am Donnerstag bei den Langlauf-Sprints der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf auf den zehnten Platz.
Langlaufen

Laura Gimmler freut sich über Top-Ergebnis bei der Nordischen Ski-WM

Lesen Sie auch: Nordische Ski-WM: Langlauf-Ergebnisse im Überblick