Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Straßenverkehr

Falschparker bekommen im Allgäu nun digitale Strafzettel

Das digitale Knöllchen

Falsch geparkt: Polizistin Rebecca Daubner erstellt per Handy-App in Kempten einen digitalen Strafzettel – und hinterlässt eine Karte mit QR-Code für den Verkehrssünder.

Bild: Matthias Becker

Falsch geparkt: Polizistin Rebecca Daubner erstellt per Handy-App in Kempten einen digitalen Strafzettel – und hinterlässt eine Karte mit QR-Code für den Verkehrssünder.

Bild: Matthias Becker

Die Polizei im Allgäu verteilt jetzt digitale Strafzettel. Mithilfe einer App können Daten einfacher übermittelt und abgerufen werden. Wie das funktioniert.
26.11.2021 | Stand: 16:13 Uhr

So mancher Autofahrer hat in den vergangen Tagen eine weiße Karte mit einem sogenannten QR-Code an der Windschutzscheibe gefunden. Das war keine Werbung in der Vorweihnachtszeit und auch kein dubioser Auto-Interessent – sondern die Polizei. Sie setzt seit Kurzem im Bereich des Polizeipräsidiums (PP) Schwaben Süd/West, zu dem das gesamte bayerische Allgäu gehört, digitalisierte Strafzettel ein. Das Kärtchen heißt in der Amtssprache "Bürgerbenachrichtigung" und bekommt, wer falsch parkt, bei einer Verkehrskontrolle als Raser erwischt wird oder eine andere Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begeht.