Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Das sind die Corona-Helden aus dem südlichen Ostallgäu

"Ich liebe meinen Beruf": Das sagt Özlem Sahin über ihre Tätigkeit im Seniorenheim St. Michael, bei der sie aber auch manchmal weinen muss. Wir stellen in diesem Artikel Corona-Helden vor.

"Ich liebe meinen Beruf": Das sagt Özlem Sahin über ihre Tätigkeit im Seniorenheim St. Michael, bei der sie aber auch manchmal weinen muss. Wir stellen in diesem Artikel Corona-Helden vor.

Bild: St. Michael Stift

"Ich liebe meinen Beruf": Das sagt Özlem Sahin über ihre Tätigkeit im Seniorenheim St. Michael, bei der sie aber auch manchmal weinen muss. Wir stellen in diesem Artikel Corona-Helden vor.

Bild: St. Michael Stift

Corona hat die Welt verändert und zeigte uns, dass es Menschen gibt, die an der vordersten Front arbeiten. Wir stellen - stellvertretend für alle - einige vor.
31.12.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Mit dem neuen Virus, der die Welt in nie zu erwartender Art und Weise veränderte, tauchte auch schnell ein neuer Begriff in unserer Sprache auf: Corona-Helden. Menschen, die auch schon vorher ihre Arbeit taten, ohne dass sie von anderen groß wahrgenommen wurde. Mit dem Auftauchen von Corona merkte man es aber deutlich. Diese Menschen halten den Laden am Laufen: Kassierer, Pfleger, Paketboten, Reinigungskräfte und viele andere mehr. Stellvertretend für sie stellen wir heute ein paar unserer Helden des zu Ende gehenden Jahres 2020 vor. Dass es eher stille Helden sind, spricht für sie.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat