Bergwacht-Einsatz in Füssen

Kletterer wird bei Absturz bei Füssen schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Kletterer erlitten, der bei den oberen Schwanseeplatten bei Füssen abstürzte.

Schwere Verletzungen hat ein Kletterer erlitten, der bei den oberen Schwanseeplatten bei Füssen abstürzte.

Bild: Bergwacht Füssen

Schwere Verletzungen hat ein Kletterer erlitten, der bei den oberen Schwanseeplatten bei Füssen abstürzte.

Bild: Bergwacht Füssen

Ein Kletterer hat sich bei Füssen schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich an den oberen Schwanseeplatten. Laut Bergwacht stürzte er vier Meter in die Tiefe.
17.06.2022 | Stand: 11:37 Uhr

Schwere Verletzungen hat ein Kletterer erlitten, der an den oberen Schwanseeplatten bei Füssen vier Meter in die Tiefe abstürzte. Der 41-Jährige aus Kaufbeuren wurde ins Krankenhaus nach Kempten geflogen, teilt die Bergwacht Füssen mit. Der Kletterhelm habe dem Verunglückten vermutlich das Leben gerettet, da er bei dem Unfall mit dem Kopf auf einem Felsen aufprallte.

Am Mittwoch wurden die Bergwacht Füssen zunächst zu einem Einsatz am Buchenberg gerufen: Eine 61-jährige Wanderin aus Unterfranken war gestürzt und hatte sich eine schmerzhafte Schulterverletzung zugezogen. Nach der Erstversorgung wurde sie ins Krankenhaus Füssen gebracht.

Kletterer bei Füssen abgestürzt: Mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Während des Einsatzes wurde die Bergwacht Füssen erneut alarmiert. Ein 41-jähriger Kletterer aus Kaufbeuren war beim Einrichten einer Kletterroute an den oberen Schwanseeplatten gut vier Meter nahezu ungebremst auf den felsdurchsetzen Boden am Wandfuß gestürzt.

Der Mann wurde nach Erstversorgung durch die Bergwacht Füssen mit einem Schädel-Hirn-Trauma, Wirbelsäulen- und Beckenverletzung sowie einigen Schürfwunden, einem sogenannten Polytrauma, mit dem Rettungshubschrauber Christoph 17 ins Krankenhaus Kempten geflogen.