Lechbruck am See

Lechbruck: Nächtlicher Hunger sorgt für Feuerwehreinsatz

Die Feuerwehr Lechbruck wurde aufgrund einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienwohnhaus alamiert. Der Grund für den Rauch überraschte sie.

Die Feuerwehr Lechbruck wurde aufgrund einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienwohnhaus alamiert. Der Grund für den Rauch überraschte sie.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Die Feuerwehr Lechbruck wurde aufgrund einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienwohnhaus alamiert. Der Grund für den Rauch überraschte sie.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Weil er Headset trug und schlief, hat ein Mann den Rauchmelder in seiner Wohnung nicht gehört. Die Feuerwehr Lechbruck musste seine Türe gewaltsam öffnen.
22.11.2020 | Stand: 12:46 Uhr

Die Nachbarn eines 29-Jährigen alamierten am frühen Sonntagmorgen den Notruf, nachdem sie einen Brandmelder in ihrem Mehrfamilienhaus hörten. Wie die Polizei berichtet, nahmen die Anwohner leichte Rauchentwicklung aus der Wohnung des 29-Jährigen war.

Die Feuerwehr Lechbruck musste die Türe des Mannes gewaltsam öffnen. Denn dieser saß schlafend und mit Headset auf dem Kopf an seinem Schreibtisch. Er nahm weder Rauch noch Geräusche war.

Rauchentwicklung in Lechbruck - Mann schläft an Schreibtisch ein

Der Grund für die Rauchentwicklung war eine verbrannte Fertigpizza. Diese hatte der Mann zuvor in den Ofen geschoben. Wegen der inhalierten Rauchgase wurde der 29-jährige Lechbrucker zur Beobachtung in das Krankenhaus Füssen gebracht.

Im Landkreis Ostallgäu ereigneten sich am Wochenende mehrere Unfälle. Ein Mann war aus seinem Kajak in den Forggensee gestürzt.