Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Plansee Group

Nach der Krise haben die Reuttener Metaller Zukunft im Visier

Plansee Kreckelmoos

In Kreckelmoos, nahe dem Unternehmenssitz in Breitenwang/Reutte, errichtete die Plansee-Tochter Ceratizit ein neues, hochmodernes Werk. Bis zum Frühjahr 2023 soll es fertig sein und bis zu 300 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bieten.

Bild: Plansee Group

In Kreckelmoos, nahe dem Unternehmenssitz in Breitenwang/Reutte, errichtete die Plansee-Tochter Ceratizit ein neues, hochmodernes Werk. Bis zum Frühjahr 2023 soll es fertig sein und bis zu 300 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bieten.

Bild: Plansee Group

Corona beschert dem 100 Jahre alten Spezialisten für Hochleistungswerkstoffe einen Umsatzrückgang von sechs Prozent. Worauf sein Optimismus beruht.
10.07.2021 | Stand: 20:59 Uhr

Schrumpfende Nachfrage aus der Automobil- und Maschinenbaubranche sowie der Luftfahrtindustrie bei gleichzeitigen Zuwächsen in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Halbleiter und Medizintechnik haben der Plansee Group im Geschäftsjahr 2020/21 einen um sechs Prozent auf 1,29 Milliarden Euro geschrumpften Umsatz beschert. Die Zahl der Beschäftigten in der Gruppe sank um ein Prozent auf 7535. Inklusive der Beteiligungen sind es 13 436 Mitarbeiter.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat