Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kriminalität

Polizei Füssen: Online-Betrüger sind auf dem Vormarsch

Internetbetrug

Auf Kleinanzeigenportalen im Internet sind vor allem seit Corona und den Lockdowns auch Betrüger unterwegs. Kunden bezahlen den Artikel, erhalten die Ware aber nicht.

Bild: Felix Futschik (Symbolfoto)

Auf Kleinanzeigenportalen im Internet sind vor allem seit Corona und den Lockdowns auch Betrüger unterwegs. Kunden bezahlen den Artikel, erhalten die Ware aber nicht.

Bild: Felix Futschik (Symbolfoto)

Während des Lockdowns kaufen viele Menschen über Online-Kleinanzeigen. Doch auch Kriminelle sind dort unterwegs und bieten Waren an, die es nicht gibt.
02.03.2021 | Stand: 18:00 Uhr

900 Euro für ein aktuelles Smartphone, 700 Euro für einen neuwertigen Thermomix: Auf Online-Plattformen wie beispielsweise Ebay-Kleinanzeigen bieten Verkäufer ihre Ware an – oft zu günstigen Preisen. Der Kunde kauft sie, überweist das Geld und bekommt den versprochenen Artikel am Ende aber manchmal nicht geliefert. Die Füssener Polizei stellt fest: Seit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdowns nimmt diese Form des Betrugs massiv zu.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar