Aktion

Rotary-Club Reutte-Füssen baut Wunschbaum auf

Wunschbaum

Sammeln Geschenke für Kinder aus sozialschwachen Familien: (von links) Joachim Schmid (Sparkasse), Nicola Wagner (Rotary), Robert Riedl (Rotary), Dagmar Rothemund (Werkstätten), Peter Jung (Rotary), Bürgermeister Maximilian Eichstetter und Michael Wollnitza (Tafel).

Bild: Daniel Dollinger

Sammeln Geschenke für Kinder aus sozialschwachen Familien: (von links) Joachim Schmid (Sparkasse), Nicola Wagner (Rotary), Robert Riedl (Rotary), Dagmar Rothemund (Werkstätten), Peter Jung (Rotary), Bürgermeister Maximilian Eichstetter und Michael Wollnitza (Tafel).

Bild: Daniel Dollinger

Rotary Club sammelt erneut Geschenke für bedürftige Kinder. Wie Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter die Aktion unterstützen möchte.
23.11.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Zum zweiten Mal sammelt der Rotary-Club Reutte-Füssen Weihnachtsgeschenke für bedürftige Kinder. In Kooperation mit der Füssener Tafel und der Sparkasse sollen auch in diesem Jahr Präsente gekauft werden, um den Kindern zu Weihnachten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Den Verantwortlichen war es ein Anliegen, den Wunschbaum auch in Zeiten von Corona anzubieten, wie Nicola Wagner bei der Präsentation im Foyer der Sparkasse sagte. Wagner ist ehemalige Präsidentin der Rotarier und vertrat bei dem Termin die aktuelle Präsidentin Marianne Kunze-Saurer, die wegen der Auflagen nicht aus Österreich nach Deutschland kam. Insgesamt soll der Baum etwa 150 Kindern und Jugendlichen aus sozialschwachen Familien ein Weihnachtsgeschenk ermöglichen.

Spender können sich Wunschkarte abholen

Bis zum 15. Dezember können Spender, die sich an der Aktion beteiligen wollen, eine Wunschkarte vom Baum in der Bank holen. Wie bereits im vergangenen Jahr sammelt die Sparkasse die Geschenke wieder, auf eine große Übergabe müssen die Verantwortlichen heuer wegen der Corona-Auflagen allerdings verzichten.

In Kooperation mit der Tafel um Michael Wollnitza werden die Päckchen noch vor Weihnachten unter den Kindern verteilt. Dabei soll der Wert von 40 Euro nicht überschritten werden, sagte Nicola Wagner bei der Präsentation des Baumes, der auch heuer wieder von den Wertachtal-Werkstätten gebaut wurde. Die Wünsche der Kinder reichen von Spielzeug bis zu Süßigkeiten.

Der Füssener Stadtrat soll die Aktion unterstützen

Lesen Sie auch
##alternative##
Instrumentenbau

Simpert Niggels „Liebesbratsche“ kehrt heim nach Füssen

Die ersten 25 Karten haben die Rotarier bereits an den Mann gebracht. Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter zeigte sich von der Aktion begeistert, dass er 25 Wunschkarten mitnahm. „Die werde ich an die Stadträte verteilen“, verkündete der Rathaus-Chef. Wenn ein Mitglied keinen Wunsch erfüllen möchte, werde er sich selbst um diese Karte kümmern, sagte Eichstetter.

In Reutte werden die Geschenke parallel dazu im Paulusladen gesammelt. Wegen Corona achten die Rotarier heuer auf eine strikte Trennung.