Zusammenhang mit weiterem toten Greifvogel wird geprüft

Toter Mäusebussard am Weißensee gefunden - wurde das Tier vergiftet?

Ein toter Mäusebussard wurde am Weißensee gefunden - das Tier wird jetzt untersucht.

Ein toter Mäusebussard wurde am Weißensee gefunden - das Tier wird jetzt untersucht.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Ein toter Mäusebussard wurde am Weißensee gefunden - das Tier wird jetzt untersucht.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Ein toter Mäusebussard wurde am Ufer des Weißensees am Gründonnerstag gefunden. Das Tier könnte vergiftet worden sein.
02.04.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Wie die Polizei berichet, hatte ein Mitarbeiter des Landesbund für Vogelschutz (LBV) am Donnerstagvormittag den toten Mäusebussard am Ufer des Weißensees entdeckt. Da der Mäusebussard eventuell vergiftet worden war, wurde die Polizei verständigt.

Polizei ermittelt jetzt

Jetzt ermittelt die Polizei Füssen und die zuständige Stelle des Landratsamtes. Der verendete Greifvogel wurde sichergestellt und wird nun untersucht.

Erst vor eineinhalb Wochen wurde im gleichen Bereich ein verletzter Mäusebussard gefunden, der von Polizeibeamten aus dem Weißensee gerettet wurde. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen besteht, wird im Rahmen der Ermittlungen überprüft.

EIn tragisches Unglück hatte sich jüngst auch in Lindenberg ereignet: Dort wurde ein Welpe von einem größeren Hund totgebissen.