Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Allgäuer Dialekt gerät in Hintergrund

Gibt es zu wenig Allgäuer Dialekt beim Bayerischen Rundfunk?

Kommt das Allgäu im Programm des Bayerischen Rundfunks zu kurz? Dieser Meinung ist der Füssener Sprachwissenschaftler Manfred Renn. Das Bild zeigt den Forggensee, im Hintergrund die Allgäuer Alpen.

Kommt das Allgäu im Programm des Bayerischen Rundfunks zu kurz? Dieser Meinung ist der Füssener Sprachwissenschaftler Manfred Renn. Das Bild zeigt den Forggensee, im Hintergrund die Allgäuer Alpen.

Bild: Benedikt Siegert (Archivfoto)

Kommt das Allgäu im Programm des Bayerischen Rundfunks zu kurz? Dieser Meinung ist der Füssener Sprachwissenschaftler Manfred Renn. Das Bild zeigt den Forggensee, im Hintergrund die Allgäuer Alpen.

Bild: Benedikt Siegert (Archivfoto)

Sprachwissenschaftler behaupten, dass das Programm des Bayerischen Rundfunks zu oberbayernlastig ist. Die Allgäuer sind aber auch selbst dafür verantwortlich.
06.06.2021 | Stand: 07:00 Uhr

Das Fernseh- und Radioprogramm des Bayerischen Rundfunks (BR) sei zu oberbayernlastig, andere Regionen wie das Allgäu und Franken kämen zu kurz: Das behaupten der Füssener Sprachwissenschaftler Manfred Renn und Medienprofessor Kilian Moritz von der Hochschule Würzburg. Letzterer wandte sich mit seiner Kritik auch an den Rundfunkrat des BR.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar