Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Das Leben als Hüttenwirtin

Harte Arbeit statt romantischer Auszeit: Zwei Allgäuer Hüttenwirtinnen erzählen

Die Allgäuerinnen Kati Schmid (links) und Franziska Schlögel sind Hüttenwirtinnen. Ein Beruf, der nicht so romantisch ist, wie ihn sich viele Menschen vorstellen.

Die Allgäuerinnen Kati Schmid (links) und Franziska Schlögel sind Hüttenwirtinnen. Ein Beruf, der nicht so romantisch ist, wie ihn sich viele Menschen vorstellen.

Bild: Schmid/Schlögel (Collage: Mona Boos)

Die Allgäuerinnen Kati Schmid (links) und Franziska Schlögel sind Hüttenwirtinnen. Ein Beruf, der nicht so romantisch ist, wie ihn sich viele Menschen vorstellen.

Bild: Schmid/Schlögel (Collage: Mona Boos)

Kati Schmid und Franzi Schlögel sind Köchin, Bürokraft und Handwerkerin in einem: Sie sind Hüttenwirtinnen. Warum die beiden Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
25.03.2021 | Stand: 05:30 Uhr

Das Leben auf einer Berghütte ist alles andere als eine romantische Auszeit in der Natur. Darin sind sich die zwei Allgäuer Hüttenwirtinnen Kati Schmid (Memminger Hütte) und Franzi Schlögel (Kenzenhütte) einig. Lange Tage. Harte Arbeit. Keine Privatsphäre. Gleichzeitig lieben die beiden Frauen die Abgeschiedenheit und das einfache Leben in den Bergen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat