Eishockey-Bezirksliga

24:0-Gala! ERC Sonthofen spielt sich in einen Rausch

ERC Sonthofen

Der ERC um Marco Reinholz (links) und Joachim Hartmann führt die Bezirksliga an.

Bild: Bettina Brunner

Der ERC um Marco Reinholz (links) und Joachim Hartmann führt die Bezirksliga an.

Bild: Bettina Brunner

Der ERC Sonthofen untermauert die Tabellenführung mit einem Schützenfest gegen Senden. Zwei Routiniers und etliche Talente ragen heraus.
##alternative##
Von otb
30.11.2021 | Stand: 16:54 Uhr

Mit einer Torflut hat der ERC Sonthofen einen gelungenen Jahresabschluss auf heimischem Eis gefeiert. Mit 24:0 fegten die Schwarz-Gelben die Senden „Crocodiles“ vom heimischen Eis. Durch den sechsten Saisonsieg im sechsten Spiel festigte der ERC zudem seine Tabellenführung in der Bezirksliga. Dabei bekamen die – für aktuelle Sonthofer Verhältnisse aufgrund der „2G+ Regelung“ wenigen – 250 Zuschauer eher ein Trainingsspiel denn ein Ligaspiel zu sehen.

Erstes Drittel ein Desaster für Senden

Der ERC war den Gästen aus Senden in allen Belangen haushoch überlegen. Manch ein Zuschauer dürfte auch Mitleid mit den tapferen Mittelschwaben verspürt haben. Immerhin waren die Gäste auch nur zu zwölft. Das erste Drittel war aus Sicht der Echsen ein Desaster. Gleich elf Gegentreffer mussten sie einstecken, drei davon schoss Sonthofen in Überzahl.

Die Sonthofer Offensive konnte nach Belieben wirken, sodass Kevin Adebahr bereits nach vier Minuten durch ein Zuspiel von Jonas Gotzler aus dem Verteidigungsdrittel heraus traf. Kristof Spican und Marco Reinholz taten es Adebahr gleich und erhöhten innerhalb von 43 Sekunden um zwei weiter Treffer auf 3:0. Spican wurde von Mische alleinstehend im Slot bedient und schloss mit seiner Rückhand ab, Reinholz bekam vom jungen Mische ein sauberes Zuspiel und überwand den Gästekeeper auf dessen Fanghandseite.

Den nächsten Doppelschlag leitete Alexander Henkel mit einem verdeckten Schlagschuss zum 4:0 ein, ehe Christian Engler einen sehenswerten Pass von Ondrej Havlicek vor das Tor der Gäste in Überzahl zum 5:0 nutzte. Nach 13 Minuten war der Routinier zur Stelle: Vladimir Kames machte das halbe Dutzend voll. Nur 22 Sekunden später nutzte Talent Dustin Ottenbreit eine Unaufmerksamkeit der Gäste zum 7:0. Der Nächste, der sich in die Liste der Torschützen einreihte, war Jonas Gotzler, der den Rebound von Tobias Köberles Schlagschuss zum 8:0 verwertete. Zum Drittelende fielen die Tore im Minutentakt: Havlicek auf Zuspiel von Mische zum 9:0, Reinholz zum 10:0 und zu guter Letzt erneut Ondrej Havlicek auf Pass von Spican zum 11:0 nach dem ersten Drittel.

ERC Sonthofen: Luftholen im zweiten, Feuerwerk im dritten Drittel

Den Mittelabschnitt begannen die Gastgeber weniger offensiv. Senden kam gelegentlich vor das Sonthofer Tor, konnte aber ERC-Goalie Fabian Schütze nicht wirklich aus der Ruhe bringen. In der 29. Minute holte der ERC wieder zum Doppelschlag aus: Luca Dick setzte Christian Engler zum 12:0 und 15 Sekunden später Ben Tenzer den gutplatzierten Spican zum 13:0 ein. Tobias Waibel auf Zuspiel von Tobias Köberle mit einem verdeckten Schlenzer von der blauen Linie (14:0) und Christian Engler nach starkem Pass von Kames erhöhten im zweiten Abschnitt auf 15:0. Senden hatte Torhüter Björn Mader inzwischen in den Feierabend geschickt – der jungen Andreas Eberle übernahm im Kasten.

Lesen Sie auch
##alternative##
NHL

Avalanche um Nico Sturm in Stanley-Cup-Finals in Führung

Im Schlussdrittel kam von den „Crocodiles“ keine Gegenwehr mehr. In nur 42 Sekunden erhöhten die Hausherren durch Treffer von David Mische (Spican), Alexander Henkel (Reinholz) und Jonas Gotzler (Kevin Adebahr) auf 18:0 (44.). Vier Minuten später bediente Havlicek mit einem seiner Zuckerpässe Spican vor dem Gästetor, der zum 19:0 vollendete. In der Schlussphase machte Havlicek selbst mit einem Schlagschuss von der blauen Linie „die 20“ voll. Die vier Tore zum Endstand von 24:0 schossen zweimal Vladimir Kames, Luca Dick und Ondrej Havlicek. Das nächste Heimspiel findet am 7. Januar 2022 gegen den ESC Kempten 1b statt.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.