Immenstadt-Bühl

Alte Schule: Freundeskreis bietet mit

Bühler Initiative hat Geldgeber zusammen
##alternative##
Von sf
29.01.2020 | Stand: 18:46 Uhr

Der Freundeskreis „Alte Schule Bühl“ hat genug Unterstützer zusammen, die den Kauf des denkmalgeschützten Gebäudes möglich machen wollen. Wie Susan Funk vom Freundeskreis mitteilt, seien sogar weit mehr erreicht worden als die von der Diözese geforderten 150 000 Euro Kaufpreis. Bis gestern Mittag hätten 81 Bürger per Unterschrift und Absichtserklärung insgesamt 217 000 Euro zugesichert. Heute soll das Kaufangebot an die Diözese nach Augsburg gehen.

Wie berichtet, bietet die Diözese das Gebäude noch bis Freitag, 31. Januar, für 150 000 Euro zum Kauf an. Danach entscheidet sich, ob die Stadt das Haus bekommt und abreißt oder ob der Freundeskreis oder andere Bieter den Zuschlag erhalten.

„Wir waren von dem großen Zuspruch aus der Bevölkerung völlig überrascht. Das stärkt uns natürlich den Rücken“, sagt Funk. Auch im Hinblick auf die Finanzierung der Sanierung seien die Mitglieder des Freundeskreises voller Hoffnung. „Unser Ziel ist es mindestens 333 000 Euro an Zusagen von den Bürgern zu bekommen“, sagt Funk. Außerdem setze die Gruppe auf Zuschüsse vom Staat und öffentlichen Organisationen. Denn der Freundeskreis will das gesamte Gebäude erhalten. Damit wäre der Denkmalschutz komplett gewährleistet und Förderungen vom Denkmalnetz, Kulturerbe Bayern und Landesamt für Denkmalpflege wären möglich.

Zwar finden die Feuerwehr und ein Probenraum der Musikkapelle keinen Platz in der Alten Schule. „Aber wir hoffen, dass beide ein Gemeinschaftshaus an einem anderen Standort bekommen – sie hätten es unbedingt verdient“, sagt Funk. Allen anderen Bühler Vereinen würde der Freundeskreis gerne Unterkunft in der Alten Schule bieten.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.