Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Landkreis Oberallgäu

Baufirma fordert vom Kreis 2,8 Millionen für Umfahrung - und bekommt zunächst nur 2.527 Euro

Eine auswärtige Baufirma wollte sich ihre Arbeiteten an der Ortsumgehung von Betzigau teuer bezahlen lassen.

Eine auswärtige Baufirma wollte sich ihre Arbeiteten an der Ortsumgehung von Betzigau teuer bezahlen lassen.

Bild: Matthias Becker

Eine auswärtige Baufirma wollte sich ihre Arbeiteten an der Ortsumgehung von Betzigau teuer bezahlen lassen.

Bild: Matthias Becker

Eine auswärtige Baufirma fordert Millionen für die Umfahrung von Betzigau. Das Landratsamt sieht das allerdings völlig anders.
25.10.2020 | Stand: 07:29 Uhr

Der Landkreis Oberallgäu schluckt Rechnungen nicht einfach, sondern prüft auch nach, bevor er zahlt. Das erfuhr im Zuge des Neubaus der Ortsumgehung Betzigau eine Firma auf sehr deutliche Weise: Sie hatte dem Landkreis eine Schlussrechnung in Höhe von gut 2,8 Millionen Euro gestellt. Doch der Landkreis zahlte davon erst mal nur bescheidene 2527 Euro und zwei Cent. Mehr sah das mit der Bauleitung beauftragte Büro bei der Prüfung nicht als gerechtfertigt an.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat