Gastronomie

Das Schloss in Immenstadt hat wieder eine Wirtschaft

Seit wenigen Tagen hat es wieder auf: das Restaurant im Stadtschloss von Immenstadt am Marienplatz. Neue Pächter sind Michael Rießland und sein Sohn Florian.

Seit wenigen Tagen hat es wieder auf: das Restaurant im Stadtschloss von Immenstadt am Marienplatz. Neue Pächter sind Michael Rießland und sein Sohn Florian.

Bild: Silvia Reich-Recla

Seit wenigen Tagen hat es wieder auf: das Restaurant im Stadtschloss von Immenstadt am Marienplatz. Neue Pächter sind Michael Rießland und sein Sohn Florian.

Bild: Silvia Reich-Recla

Familie Rießland hat in dieser Woche die Gastronomie eröffnet. Auch sonst soll das markante Gebäude am Immenstädter Marienplatz mit mehr Leben erfüllt werden.
09.08.2020 | Stand: 08:00 Uhr

Seit dieser Woche hat das Immenstädter Schloss wieder eine Wirtschaft. Gastronom Michael Rießland und sein Sohn Florian Rießland eröffneten die „Schlosswirtschaft“. Nach dem Umbau wollen die Rießlands jetzt eine „ganz normale Gastronomie mit Wirtshaus-Küche“ betreiben. Aber auch sonst scheint das Schloss regelrecht aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein. Besitzer Peter Seitz und seine Tochter Andrea Seitz wollen noch mehr Angebote schaffen.

Der gelernte Koch und Küchenmeister Michael Rießland ist schon lange als Gastronom tätig. 14 Jahre davon war er in Immenstadt – im „Hotel Hirsch“ und dem Hotel Rothenfels in Bühl. Die vergangenen Jahre war er Pächter des „Korbinian“ in Kempten. Gemeinsam mit seiner Freundin Nina Zawadzki und seinem Sohn Florian, der ebenfalls Koch gelernt hat, erfüllt er sich jetzt mit der Schlosswirtschaft einen alten Traum: „Das Restaurant im Schloss wollte ich schon vor zehn Jahren übernehmen, es ist einfach eine tolle Location“, sagt er.

80 Plätze im Freien auf dem Marienplatz und 130 drinnen bietet die Schlosswirtschaft. Das besondere im Inneren ist das „Historant“ mit seinen kleinen Stuben und der altertümlichen Einrichtung. Hinzugekommen ist da noch ein frisch renovierter Raum, die „Speisekammer“. Komplett erneuert wurde die Theke im Eingangsbereich. Dort findet sich auch das Buffet für den günstigen Mittagstisch mit dem Rießland Geschäftsleute aus dem Zentrum ansprechen will. Überhaupt richtet er den Fokus auf die einheimischen Gäste. Mit den ersten Tagen ist der Gastronom „sehr zufrieden“: „Es wurde von Tag zu Tag besser.“

Mehr Leben im 470 Jahre alten Schloss wünschen sie auch Peter und Andrea Seitz. Deshalb wollen sie den Betrieb „in ein möglichst belebendes Vermietungskonzept überführen“. Dazu gehören zum einen feste Mieter: der „Werktraum“ in der Schlosspassage, ein Geschäft für Wohnaccessoires und Schreinerleistungen, die Schlosswirtschaft und „Deine Tanzschule“. Außerdem finden sich in dem Gebäude das Vermessungsamt und ein AÜW-Kundencenter.

Daneben wollen sie künftig die oberen Räume zeitweise vermieten. So soll der Schloss-Saal verstärkt für öffentliche Konzerte oder andere Veranstaltungen und die Nebenräume in der Beletage für öffentliche Seminare und Workshops angeboten werden. Auch für Hochzeiten, Familienfeiern oder Firmenevents stehen die oberen Räume – in Zusammenarbeit mit der Schlosswirtschaft – zur Verfügung.

Kursprogramm im Angebot

Hinzu kommt „ein fortlaufend wachsendes Kursprogramm für Gruppen und Einzelpersonen“, sagt Andrea Seitz. Das Programm ist zunächst in fünf Kategorien eingeteilt: Kochwerkstatt, Kreativwerkstatt, Schlossakademie, Bewegung und Kinder. Ab sofort könnten bereits Kurse wie Kreativworkshops und Gesundheits-Seminare gebucht werden. Seitz: „Ab Oktober steht auch eine Kochschule für Kochkurse oder kleine Genuss-Events zur Verfügung.“

Wer Ideen für weitere Kursangebote hat, könne sich bei der „Stadtschloss Immenstadt GmbH“ melden.