Riedbergpass

"Erfreulich wenig Beanstandungen" bei Motorradkontrollen der Polizei

Die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidium hat am Riedbergpass Zweiradfahrer kontrolliert - mit laut Polizei "erfreulichem" Ergebnis.

Die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidium hat am Riedbergpass Zweiradfahrer kontrolliert - mit laut Polizei "erfreulichem" Ergebnis.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild, Archiv)

Die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidium hat am Riedbergpass Zweiradfahrer kontrolliert - mit laut Polizei "erfreulichem" Ergebnis.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild, Archiv)

Die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidium hat am Riedbergpass Zweiradfahrer kontrolliert - mit "erfreulichem" Ergebnis.
16.08.2020 | Stand: 11:05 Uhr

Das gute Wetter an Maria Himmelfahrt lockte zahlreiche Biker auf die Straßen rund um den Riedbergpass. Die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidium Schwaben Süd/West nahm das zum Anlass, gemeinsam mit der Polizei Oberstdorf und dem Einsatzzug Kempten eine Motorradkontrolle in Balderschwang durchzuführen.

Mehrere dutzend Motorräder wurden im Laufe der Kontrolle überprüft - "mit erfreulich wenig Beanstandungen", wie es beim Polizeipräsidium hieß. Allerdings waren bei zwei Fahrzeugen die Mängel den Angaben zufolge so gravierend, dass die Weiterfahrt unterbunden werden musste.

Ein Fahrer hatte auf seiner Maschine unzulässige Bremshebel verbaut und zudem war der Vorderreifen abgefahren. Ein weiterer Fahrer hatte auf seinem Motorrad einen unzulässigen Luftfilterdeckel verbaut, was in Verbindung mit dem ebenfalls veränderten Endschalldämpfer zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führt.

Die beiden Fahrer erwarten jeweils ein Bußgeld und den Gang zur Zulassungsstelle bezüglich der Wiedererlangung der Betriebserlaubnis.