Motorsport

Furioser Fink: Immenstädter rast in Brünn zum nächsten Erfolg

Der Immenstädter Marco Fink (rechts, Nummer 44) nach dem Start im Automotodrom von Brünn.

Der Immenstädter Marco Fink (rechts, Nummer 44) nach dem Start im Automotodrom von Brünn.

Bild: Dirk Hartung

Der Immenstädter Marco Fink (rechts, Nummer 44) nach dem Start im Automotodrom von Brünn.

Bild: Dirk Hartung

Marco Fink gewinnt bei der zweiten Station der European Sports Car Challenge in Tschechien. Saisonfinale Mitte Oktober auf dem Nürburgring.

Der Immenstädter Marco Fink (rechts, Nummer 44) nach dem Start im Automotodrom von Brünn.
Von Redaktion Allgäuer Anzeigeblatt
14.09.2020 | Stand: 17:07 Uhr

Der Immenstädter Rennfahrer Marco Fink hat den nächsten Triumph der verkürzten Rennsaison 2020 eingefahren. Der 35-Jährige gewann nach seinem Erfolg zum Saisonstart der European Sports Car Challenge (SCC) am Lausitzring auch bei den „Masaryk Racing Days“ im tschechischen Brno.

Fink von Rang fünf in die Spitze

Bei seinem erst zweiten Rennwochenende überhaupt in der European Sports Car Challenge feierte Fink mit dem neu entwickelten „Prototyp BMW V8“ aus dem Hause PRC einen Sieg im ersten Rennen und einen zweiten Rang im zweiten Lauf. Nach dem fünften Startplatz kämpfte sich der Oberallgäuer nach einem hervorragenden Start direkt an die Spitze des über 20 Teilnehmer starken Feldes, bestehend aus Prototypen und GT-Fahrzeugen. Bis zum Ziel gab Fink den Platz an der Spitze nicht mehr ab.

„Wir haben wieder viel Erfahrung mit dem neuen Auto gesammelt und finden immer mehr das richtige Fahrzeug-Setup“, freute sich Fink und lobte sein Team: „Der größte Dank geht an meine Mannschaft mit Peter Koch, Philippe Bühler und Thaddäus Zylinski, die mir ein perfektes Rennauto vorbereitet haben.“

5000 Zuschauer auf den Naturtribünen

Erstmals waren im tschechischen Brünn wieder Zuschauer zugelassen. Vor über 5000 Fans, die sich nach einem Hygienekonzept des Veranstalters auf den Naturtribünen verteilen durften, erlebte das gesamte Fink-Motorsport-Team ein erfolgreiches Rennwochenende. Das Saisonfinale der Sports Car Challenge findet Mitte Oktober auf dem Grand-Prix-Kurs am Nürburgring statt.