Diesen Artikel lesen Sie nur mit
So war das Filmjahr

Kinoszene: Actionheld und Alphirten sahnen im Oberallgäu ab

Wie das Oberallgäuer Publikum sind auch Oberallgäuer Kinobesitzer von dem Schweizer Dokumentarfilm „Im Berg dahuim“ über das Alpleben in Oberstdorf begeistert.

Wie das Oberallgäuer Publikum sind auch Oberallgäuer Kinobesitzer von dem Schweizer Dokumentarfilm „Im Berg dahuim“ über das Alpleben in Oberstdorf begeistert.

Bild: ExtraMileFilms

Wie das Oberallgäuer Publikum sind auch Oberallgäuer Kinobesitzer von dem Schweizer Dokumentarfilm „Im Berg dahuim“ über das Alpleben in Oberstdorf begeistert.

Bild: ExtraMileFilms

Eine Schweizer Dokumentation über das Alpleben in Oberstdorf liegt in der Gunst des Oberallgäuer Kino-Publikums ganz vorn. Was waren für die Kinobetreiber die Tops und Flops des Filmjahres?
02.01.2021 | Stand: 06:59 Uhr

Action und Geruhsamkeit: Diese beiden Pole bestimmten im wenige Monate dauernden Kinojahr 2020 den Geschmack der Oberallgäuer Kinobesucher. „Im Berg dahuim“, der Schweizer Dokumentatarfilm über das Alpleben in Oberstdorf, stieß auf sehr großes Interesse. Im Kurfilmtheater Oberstdorf landete der Streifen in der Publikumsgunst auf Platz eins, ebenso im Union-Filmtheater in Immenstadt – „weit abgeschlagen“, so Kinochefin Ildikó Seitz. In der Filmburg in Sonthofen war es der zweite Platz. Auf der anderen Seite war der Action-Film „Tenet“ von Christopher Nolan sehr gefragt: Platz eins in Sonthofen, Platz drei im Oberstdorfer „Loft“.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat