Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wohnraum im Oberallgäu

Wohnen im Oberallgäu: „Billig bauen geht nicht mehr“

Goethe+

Es ist eines der großen aktuellen Bauprojekte des Sozial-Wirtschafts-Werks Oberallgäu: Mit „Goethe+“ soll in den nächsten Jahren ein ganzes Stadtviertel an der Goethestraße in Sonthofen entstehen. Etwa 160 neue Wohnungen sind geplant.

Bild: Simulation: SWW Oberallgäu Wohnungsbau GmbH

Es ist eines der großen aktuellen Bauprojekte des Sozial-Wirtschafts-Werks Oberallgäu: Mit „Goethe+“ soll in den nächsten Jahren ein ganzes Stadtviertel an der Goethestraße in Sonthofen entstehen. Etwa 160 neue Wohnungen sind geplant.

Bild: Simulation: SWW Oberallgäu Wohnungsbau GmbH

Es gibt viel zu wenig bezahlbare Wohnungen. Der Geschäftsführer des SWW erklärt, was Neubauprojekte so schwer macht - und wagt einen Blick in die Zukunft.
21.06.2021 | Stand: 07:29 Uhr

1.700 Menschen, die auf eine Wohnung warten, sind derzeit beim Sozial-Wirtschafts-Werk (SWW) im Oberallgäu registriert. Allein diese Zahl zeigt: Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist auch im Landkreis akut. Es gebe mehrere Hürden, die das Ziel des SWW, neue Wohnungen zu schaffen, immer wieder ausbremsen, sagt Geschäftsführer Martin Kaiser. Welche Probleme es konkret gibt und wie sie gelöst werden könnten, erklärt Kaiser im Interview mit unserer Redaktion.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar