Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gericht in Sonthofen

Oberallgäuer verbreitet Nazi-Video über WhatsApp-Chat - empfindliche Strafe

Weil er ein Video mit NS-Propaganda in einem WhatsApp-Chat geteilt hat, stand ein 56-Jähriger in Sonthofen vor Gericht.

Weil er ein Video mit NS-Propaganda in einem WhatsApp-Chat geteilt hat, stand ein 56-Jähriger in Sonthofen vor Gericht.

Bild: Martina Diemand

Weil er ein Video mit NS-Propaganda in einem WhatsApp-Chat geteilt hat, stand ein 56-Jähriger in Sonthofen vor Gericht.

Bild: Martina Diemand

Weil er Nazi-Propaganda per WhatsApp verbreitet hat, wird ein Allgäuer verurteilt. Vor Gericht beteuert er, nicht zur rechten Szene zu gehören.
18.11.2020 | Stand: 23:29 Uhr

Nazi-Aufmärsche, Hitler-Gruß und Führer-Reden – Kurze Ausschnitte von nationalsozialistischer Filmpropaganda sind auf einem Video zu sehen, das ein 56-Jähriger über einen Chat im Nachrichtendienst „WhatsApp“ verbreitet und so mit 257 Menschen aus der Region geteilt hat. Das kommt den Oberallgäuer jetzt teuer zu stehen. Er muss eine Geldstrafe von 3.200 Euro (80 Tagessätze) zahlen – wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat