Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Lockdown

Oberallgäuer Geschäftsleute sorgen sich um das Weihnachtsgeschäft

Der Christbaum leuchtet in der Bad Hindelanger Ortsmitte. Doch weil heuer kein Weihnachtsmarkt stattfinden, sorgen sich die Händler um das Geschäft.

Der Christbaum leuchtet in der Bad Hindelanger Ortsmitte. Doch weil heuer kein Weihnachtsmarkt stattfinden, sorgen sich die Händler um das Geschäft.

Bild: Günter Jansen

Der Christbaum leuchtet in der Bad Hindelanger Ortsmitte. Doch weil heuer kein Weihnachtsmarkt stattfinden, sorgen sich die Händler um das Geschäft.

Bild: Günter Jansen

Einzelhändler im Allgäu haben zunehmend mit den Folgen des Lockdowns zu kämpfen. Wie die Lage im südlichen Oberallgäu ist. Vereinzelt gibt es Zuversicht.
28.11.2020 | Stand: 10:18 Uhr

Die Zeiten waren schon rosiger. Deutlich rosiger. Daraus macht Armin Kiefer aus Bad Hindelang, zweiter Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Ostrachtal attraktiv“, keinen Hehl. Der November war schwierig für viele Einzelhändler. Da kein Weihnachtsmarkt stattfindet, „sieht es für den Dezember auch nicht allzu gut aus. Jeder versucht, Kosten zu reduzieren und, wo es möglich ist, Umsätze mitzunehmen“, sagt Kiefer. Die strengen Auflagen wegen der Corona-Pandemie haben nicht nur bei Geschäftsleuten in Bad Hindelang längst deutliche Spuren hinterlassen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar