Overtourism in Pandemie-Zeiten

Oberstaufener Tourismuschefin: "Kommen Sie nicht nach Oberstaufen!"

Oberstaufen ist auch im Winter ein beliebtes Ziel für Tagestouristen - doch in der aktuellen Lage rät die Tourismuschefin von Besuchen ab.

Oberstaufen ist auch im Winter ein beliebtes Ziel für Tagestouristen - doch in der aktuellen Lage rät die Tourismuschefin von Besuchen ab.

Bild: Matthias Becker (Archivbild)

Oberstaufen ist auch im Winter ein beliebtes Ziel für Tagestouristen - doch in der aktuellen Lage rät die Tourismuschefin von Besuchen ab.

Bild: Matthias Becker (Archivbild)

Während der Pandemie sind die Ausflugsziele im Allgäu noch beliebter als zuvor. Die Oberstaufener Tourismuschefin hat nun einen ungewöhnlichen Schritt gewagt.
02.01.2021 | Stand: 13:14 Uhr

In einem "normalen" Jahr wäre eine solche Nachricht sehr unglaubwürdig: Eine Tourismuschefin bittet Gäste, nicht in den Ort zu kommen. Nun befindet sich Deutschland aber mitten in einer Pandemie - und genau das ist der Grund, weshalb Constanze Höfinghoff, Tourismuschefin in Oberstaufen, sagt: "Kommen Sie nicht nach Oberstaufen!"

Bitte geht vor allem an die Tagesgäste

In einem Facebook-Video betont Höfinghoff, dass sie die Bitte vor allem an die Tagesgäste richtet - obwohl sie Verständnis habe, dass man wegen der verschneiten Berge ins Allgäu fahren möchte. "Unsere Parkplätze sind komplett überfüllt, obwohl gar keine Bergbahnen geöffnet haben, keine öffentliche Toilette geöffnet ist und wir keine einzige Langlauf-Loipe gespurt haben", sagt die Tourismuschefin. (Lesen Sie auch: Besucheransturm im Ostallgäu zwischen den Jahren)