Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Oberstdorf

Oberstdorfer wehren sich gegen „Ausverkauf der Heimat“

In Oberstdorf ist Wohnraum knapp. Deswegen stoßen Bauvorhaben, die höchstbietend an Auswärtige verkauft werden, auf Kritik.

In Oberstdorf ist Wohnraum knapp. Deswegen stoßen Bauvorhaben, die höchstbietend an Auswärtige verkauft werden, auf Kritik.

Bild: Dominik Berchtold

In Oberstdorf ist Wohnraum knapp. Deswegen stoßen Bauvorhaben, die höchstbietend an Auswärtige verkauft werden, auf Kritik.

Bild: Dominik Berchtold

Gemeinderäte in Oberstdorf lehnen einen Neubau ab und fordern, Investorenprojekten einen Riegel vorzuschieben, damit nicht weitere Zweitwohnungen entstehen.
20.11.2022 | Stand: 17:36 Uhr

Es war ein Bauantrag wie viele andere. Der Abriss eines Bestandsgebäudes und der Neubau eines Reihenhauses im Alten Steinachweg stand auf der Tagesordnung des Oberstdorfer Bauausschusses. Doch der Antrag wurde nicht nur überraschend mit einer Gegenstimme abgelehnt. Es folgte auch eine Diskussion darüber, wie man verhindern kann, dass immer mehr Wohnhäuser höchstbietend an Auswärtige verkauft werden, während der Wohnraum für Einheimische knapp wird.