Neues zum Projekt am Grünten

Unterlagen zum Grünten-Projekt werden öffentlich bekannt gemacht

Einheimische nennen den 1.738 Meter hohen Grünten „Wächter des Allgäus“. Nahe des Gipfels, der nur zu Fuß erreichbar ist, steht eine markante Sendeanlage des Bayerischen Rundfunks.

Am "Wächter des Allgäus" soll eine "Grünten Bergwelt" entstehen. Nach einer Vollständigkeitsprüfung wurden weitere Unterlagen zum Grünten-Projekt angefordert.

Bild: Mathias Wild (Archivbild)

Am "Wächter des Allgäus" soll eine "Grünten Bergwelt" entstehen. Nach einer Vollständigkeitsprüfung wurden weitere Unterlagen zum Grünten-Projekt angefordert.

Bild: Mathias Wild (Archivbild)

Nach einer Vollständigkeitsprüfung wurden weitere Unterlagen zum Grünten-Projekt angefordert. Diese sind mittlerweile eingetroffen und öffentlich einsehbar.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
16.08.2021 | Stand: 16:53 Uhr

Ergänzende Unterlagen zum Projekt am Grünten sind mittlerweile beim Landratsamt Oberallgäu eingegangen. Wie die Behörde mitteilte, werden die Unterlagen, die nach einer Vollständigkeitsprüfung angefordert wurden, öffentlich bekannt gemacht. Diese werden am Dienstag, 10. August 2021, im Amtsblatt zu lesen sein.

Unterlagen zum Grünten-Projekt einsehen

Zudem liegen die Unterlagen vom 16. August bis zum 16. September öffentlich aus und können bei der Gemeinde Rettenberg oder beim Landratsamt Oberallgäu eingesehen werden.

Einwendungen zum Grünten-Projekt bis Mitte Oktober abgeben

In der Bekanntmachung wird laut Landratsamt über die Auslegungs- und Einwendungsfristen informiert. Stellungnahmen und Einwendungen zum Vorhaben können bis zum 18. Oktober abgegeben werden.

Was am Grünten geplant ist

Am Berg Grünten bei Rettenberg im Oberallgäu soll eine "Grünten Bergwelt" entstehen. Das Projekt steht in der Kritik, es gab bereits mehrere Protestaktionen. Im Mai 2021 hatte die Investorenfamilie die Pläne nochmals überarbeitet. Geplant sind eine Zehner-Gondelbahn im Ganzjahresbetrieb, eine Talstation mit Parkhaus und eine Bergstation mit Gastronomie. Der Bau der "Grünten-Bergwelt" soll mit viel Holz und großen Glasfronten erfolgen.

Die nahe gelegene Grüntenhütte soll laut den Hagenauers am Standort modernisiert werden, aber in "ihrer Kubatur gleich bleiben". Eine Außenterrasse mit 150 Sitzplätzen soll angebaut werden, innen sind 60 Plätze geplant und im Keller 32 Betten für Übernachtungen. Die Trasse der Bergbahn wird 500 Meter Richtung Südwesten verlegt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Streitthema im Oberallgäu

Bürgerinitiative "Rettet den Grünten": "Bauprojekt ignoriert die Realität"

Die Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" kritisiert, dass noch Fakten zum Projekt fehlen. Die Mitglieder der Initiative wollen die dann öffentlich ausgelegten nachgereichten Unterlagen einsehen.

Lesen Sie auch: Modernisierung am Grünten: SPD-Landtagsabeordneter übt Kritik an Bergbahn, Parkhaus und Beschneiungsteich