Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Diskussion wegen Energie-Projekt

Immenstädter will ersten Solarzaun im Oberallgäu bauen - doch es gibt Bedenken

So würde der erste Solarzaun im Oberallgäu aussehen. In einer Fotomontage hat ihn Hubert Hasler für den Immenstädter Bauausschuss sichtbar gemacht.

So würde der erste Solarzaun im Oberallgäu aussehen. In einer Fotomontage hat ihn Hubert Hasler für den Immenstädter Bauausschuss sichtbar gemacht.

Bild: Hubert Hasler (Fotomontage)

So würde der erste Solarzaun im Oberallgäu aussehen. In einer Fotomontage hat ihn Hubert Hasler für den Immenstädter Bauausschuss sichtbar gemacht.

Bild: Hubert Hasler (Fotomontage)

Hubert Hasler aus Immenstadt will den ersten Solarzaun im Oberallgäu errichten. Sein Ziel ist es, beim Strom autark zu werden. Doch es gibt auch Gegenwind.
16.11.2020 | Stand: 07:33 Uhr

Hubert Hasler hat ein ehrgeiziges Ziel: Er will sein Haus im Immenstädter Ortsteil Stein-Obereinharz „energieautark machen, was den Stromverbrauch betrifft“. Deshalb plant er, den ersten Solarzaun im Oberallgäu aufzustellen. Unterstützung erhält er von Martin Sambale, Geschäftsführer des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (Eza): „Wir müssen alle Möglichkeiten nutzen, wenn wir die Energiewende schaffen wollen.“ Genehmigen muss den Solarzaun das Landratsamt Oberallgäu. Die Kreisbehörde will aber erst die Bauvoranfrage prüfen: „Das Thema Solarzäune gab es bei uns bisher so nicht“, heißt es aus Sonthofen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat