Wegen steigender Infektionsszahlen im Oberallgäu

Stadtratssitzung zum Hofgarten in Immenstadt abgesagt

Wie geht es mit dem Hofgarten weiter. Das wollte der Stadtrat mit den Bürgern diskutieren.

Wie geht es mit dem Hofgarten weiter. Das wollte der Stadtrat mit den Bürgern diskutieren.

Bild: Michael Mang

Wie geht es mit dem Hofgarten weiter. Das wollte der Stadtrat mit den Bürgern diskutieren.

Bild: Michael Mang

Eigentlich wollte Bürgermeister Nico Sentner mit den Immenstädtern über die Zukunft der Stadthalle diskutieren. Doch die Pandemie lässt das nicht mehr zu.
12.11.2021 | Stand: 17:00 Uhr

Die Stadtratssitzung zum Thema Hofgarten mit Redebeteiligung für die Bürger, die am Donnerstag, 18. November, in Immenstadt geplant war, ist abgesagt. „Aufgrund der extrem hohen Infektionszahlen im Oberallgäu und der allgemein angespannten Corona-Lage, halten wir es nicht für möglich nächste Woche diese Veranstaltung durchzuführen“, teilt die Stadtverwaltung mit. „Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger geht vor.“ Die Sitzung soll stattfinden, sobald die Infektionslage eine sichere Durchführung zulässt.

Neubau oder Sanierung?

Bei der Veranstaltung sollten die Gesamtkosten für eine Sanierung der Stadthalle vorgestellt werden. Das Ziel war es, mit den Bürgerinnen und Bürgern eine Entscheidung für einen Neubau oder eine Sanierung zu treffen. Wie berichtet, musste der Hofgarten geschlossen werden, da bei einer Untersuchung Asbest gefunden worden war.

Lesen Sie auch:

Wegen Asbest: Hofgarten steht vor dem Abriss

Hofgarten-Schließung stürzt Immenstädter Veranstalter in Nöte

Hofgarten-Stadthalle gesperrt, Events fallen aus

Lesen Sie auch
##alternative##
Asbest-Fund in Stadthalle Immenstadt

"Summen jenseits von Gut und Böse": Hofgarten steht wegen Asbest vor dem Abriss