Oberstaufen

Wegen Stromschlags an Weidezaun: Frau erstattet Anzeige

Viele Weidezäune im Allgäu stehen unter Strom, um Tiere vom Ausbüxen abzuhalten. Eine Frau wusste das wohl nicht und erlitt einen Stromschlag.

Viele Weidezäune im Allgäu stehen unter Strom, um Tiere vom Ausbüxen abzuhalten. Eine Frau wusste das wohl nicht und erlitt einen Stromschlag.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Viele Weidezäune im Allgäu stehen unter Strom, um Tiere vom Ausbüxen abzuhalten. Eine Frau wusste das wohl nicht und erlitt einen Stromschlag.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Bei den Buchenegger Wasserfällen bei Oberstaufen hat eine Frau an einem Weidezaun einen Stromschlag erlitten. Daraufhin erstattete sie Anzeige bei der Polizei.
02.09.2020 | Stand: 12:30 Uhr

Wegen eines Stromschlags an einem Weidezaun hat eine 35-jährige Frau Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Sie war laut Polizei vor einigen Tagen mit Mann und Kleinkind im Urlaub und besuchte dabei auch die Buchenegger Wasserfälle bei Oberstaufen.

Frau erlitt Stromschlag an Weidezaun

Auf einem Wanderweg musste die Familie nach Angaben der Polizei ein Drehkreuz passieren. Dieses war aber für den mitgeführten Kinderwagen zu klein. Deshalb hoben die Erwachsenen den Kinderwagen laut Polizei über den angrenzenden Weidezaun. Dabei berührte die Frau den stromführenden Draht und erlitt einen Stromschlag.

35-Jährige vermisste Beschilderung

Der Frau war nach Angaben der Polizei nicht bekannt, dass ein Weidezaun unter Strom stehen kann und vermisste eine entsprechende Beschilderung. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf einen Defekt am Weidestromerzeuger. Der Fall wird laut Polizei aber der Staatsanwaltschaft Kempten zur weiteren Entscheidung vorgelegt.