Yes-Licht-Liga

268 Sekunden Dauerfeuer

YES Blonhofen - Lachdorf

Im Duell um die Play-off-Plätze hat der ESC Lauchdorf (in Rot) einen wichtigen Sieg geholt. In Buchloe gewann der ESC gegen den EC Blonhofen deutlich mit 6:0.

Bild: Michael Lutzenberger

Im Duell um die Play-off-Plätze hat der ESC Lauchdorf (in Rot) einen wichtigen Sieg geholt. In Buchloe gewann der ESC gegen den EC Blonhofen deutlich mit 6:0.

Bild: Michael Lutzenberger

Desperados Kitzighofen sichern sich mit einem Kantersieg die Teilnahme an den Play-offs.
##alternative##
Von Michael Lutzenberger
27.01.2022 | Stand: 15:00 Uhr

In der Yes-Licht-Liga Ostallgäu hat Kitzighofen als dritte Mannschaft die Play-offs erreicht.

EC Blonhofen – ESC Lauchdorf 0:6 (0:3)

Im direkten Duell um Platz drei in der Gruppe blau setzte sich Lauchdorf deutlich gegen den EC Blonhofen durch. Die Gäste waren über das ganze Spiel hinweg die agilere und tonangebende Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel erlebten die 50 Zuschauer die stärkste Phase des sehr fair geführten Spiels. Mit dem Sieg schiebt sich der ESC Lauchdorf in der Tabelle an den Kaltentalern vorbei und wahrt sich die Chance auf die Play-off-Teilnahme. Blonhofen muss sich in den beiden abschließenden Spiele gegen Gutenberg und Aitrang steigern, will es noch an Lauchdorf vorbei ziehen.

EC Gutenberg – EC Mikado Mauerstetten 1:7 (0:4)

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey Hobbyliga

Der Spot bleibt an - Yes-Licht-Liga sorgt für Kontinuität

Mauerstetten startet die Aufholjagd: Gelang vor Wochenfrist ein Sieg gegen Blonhofen, so wurde diesmal der EC Gutenberg regelrecht demontiert. Die ersten 15 Minuten waren geprägt von einem langsamen Abtasten. Dann der Mauerstettener Paukenschlag: Mikado reichten 268 Sekunden, um sich durch vier Treffer auf die Siegesstraße zu bringen. Zu allem Überfluss verlor der ECG verletzungsbedingt die beiden Routiniers Karl und Martin Fischer. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer weiter ein abwechslungsreiches Spiel. Unterm Strich war es ein hoch verdienter Sieg für Mauerstetten, wenn auch zu hoch ausgefallen. Gutenberg bleibt auf Play-off Kurs, hat aber noch nicht an die starke Form des alten Jahres angeknüpft.

Desperados Kitzighofen – Pilsensee Anterer 9:1 (6:1)

Gegen den haushohen Favoriten aus Kitzighofen hatte Hechendorf an diesem Abend wenig entgegenzusetzen. Der Gastgeber startete konzentriert in die Partie. Auch nach der Pause dominierten die Desperados, jedoch schalteten sie aufgrund der weiteren Aufgaben in der oberen Runde ein bis zwei Gänge zurück. Mit dem Sieg haben sich die Desperados Kitzighofen als drittes Team die Play-offs gesichert – ob sie jedoch noch einmal die Tabellenführung erobern, bleibt eher fraglich.