Fußball Kreisliga

Auf der Erfolgswelle

SV Mauerstetten - Memmingerberg

Heißgelaufen: Der SV Mauerstetten und Valentin Huber (in Weiß) stellen derzeit die beste Offensive in der Kreisliga Mitte.

Bild: Mathias Wild (Archivfoto)

Heißgelaufen: Der SV Mauerstetten und Valentin Huber (in Weiß) stellen derzeit die beste Offensive in der Kreisliga Mitte.

Bild: Mathias Wild (Archivfoto)

SV Mauerstetten ist offensiv und defensiv stark – und will den SVO in der Kreisliga weiter jagen. Germaringen muss die Tabellenführung im Spitzenspiel verteidigen.
02.10.2021 | Stand: 04:15 Uhr

SVO Germaringen:

  • Wenn der Tabellenführer den Vierten der Kreisliga Mitte empfängt, kann man durchaus von einem Spitzenspiel sprechen. Man kann aber auch sagen, dass die Heimpartie des SVO Germaringen gegen den TSV Kammlach am Sonntag ab 15 Uhr eine haarige Sache werden kann. Denn Gäste-Torjäger Reinhold Haar ist in jedem Spiel für einen Treffer gut. Der SVO ist daher gut beraten, ein Auge auf den Stürmer zu haben, jedoch auch das eigene Spiel nicht aus dem Blick zu verlieren. Personell hat Trainer Franz Zimmermann jedoch einige Sorgen, da nach wie vor ein paar Spieler angeschlagen sind und deren Einsatz ungewiss bleibt. Germaringen wird auch gegen Kammlach wieder geduldig spielen müssen, denn es ist zu erwarten, dass die Gäste aus einer kompakten Deckung heraus ihr Glück versuchen. Jedoch ist es das klare Ziel des SVO, mit einem weiteren Sieg die Tabellenführung zu behaupten.

TSV Oberbeuren:

  • Gegen den SV Memmingerberg möchte der TSV Oberbeuren die nächsten Punkte im Tabellenkeller holen. Nach einem guten Saisonstart wartet der Aufsteiger aus dem Memminger Vorort seit über einem Monat auf einen Sieg. Lediglich ein Unentschieden sprang in den vergangenen vier Spielen heraus. Oberbeuren hingegen möchte die stabilisierte Verteidigung aus dem 2:2 gegen den TSV Kammlach am vergangenen Sonntag mit in die Partie nehmen. Verzichten muss Coach Markus Riefler dabei allerdings auf Innenverteidiger Patrik Herkommer, der nach einer Roten Karte im vorigen Spiel für eine Partie gesperrt wurde. Natürlich ärgert das auch den Trainer: „Wir sind weiterhin in einer schwierigen Situation. Zuletzt konnten wir aber zumindest etwas unsere defensive Anfälligkeit abstellen. Da tut uns der Ausfall natürlich besonders weh.“ Trotzdem ist Markus Riefler zuversichtlich: „Wir haben genug junge Leute, die heiß darauf sein werden, diese Chance zu nutzen.“ Möglichkeit dazu haben diese am Samstag ab 15.30 Uhr in Memmingerberg.

SV Mauerstetten

  • Selbstbewusst geht der SV Mauerstetten die kommende Auswärtspartie bei der DJK SV Ost Memmingen an. Seit sieben Spielen ist die Mannschaft von Trainer Uwe Zenkner ungeschlagen und will diese Serie auch an diesem Sonntag ab 15 Uhr fortsetzen. Mit 28 Treffern stellt der SVM ligaweit die beste Offensive, aber auch in der Defensive zählt Mauerstetten zu den besten Teams der aktuellen Kreisliga-Saison. Diese Stärken will der SVN auch gegen die Ostler ausspielen. Memmingen ist eher verhalten in die Saison gestartet und belegt momentan den achten Tabellenplatz. Die Duelle der vergangenen Jahre haben aber gezeigt, dass jederzeit mit der Heimelf zu rechnen ist. Deshalb sollte der SVM gewarnt sein und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das Vorspiel ab 13 Uhr bestreiten die zweiten Mannschaften beider Teams.