Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Alexander Uhrle aus Kaufbeuren

"Ein langer Weg": Wie ein 37-jähriger Allgäuer seine Covid-19-Infektion erlebte

Alexander Uhrle nach seiner Entlassung vor dem Kaufbeurer Klinikum, als er wieder lächeln kann. Doch die Covid-19-Infektion belastet ihn bis heute.

Alexander Uhrle nach seiner Entlassung vor dem Kaufbeurer Klinikum, als er wieder lächeln kann. Doch die Covid-19-Infektion belastet ihn bis heute.

Bild: Alexander Vucko

Alexander Uhrle nach seiner Entlassung vor dem Kaufbeurer Klinikum, als er wieder lächeln kann. Doch die Covid-19-Infektion belastet ihn bis heute.

Bild: Alexander Vucko

Alexander Uhrle verbrachte die Tage vor Weihnachten auf der Intensivstation. Der Respekt vor dem Pflegepersonal ist nun noch größer. Das ist seine Botschaft.
05.01.2021 | Stand: 06:53 Uhr

Viele Menschen blicken auf ein schwieriges Jahr zurück. Kein richtiger Urlaub, kein Shopping. Und immer diese Masken. Alexander Uhrle ist einfach nur dankbar, dass er das Jahr daheim mit seiner Familie beenden durfte. Mit einer Covid-19-Infektion verbrachte er die Tage vor Weihnachten auf der Intensivstation des Kaufbeurer Klinikums. Nun befindet er sich auf dem Weg der Besserung. „Aber es wird ein langer Weg“, sagt er.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat