Mauerstetten

Eine große Chance

Volleyball SV Mauerstetten steht vor zwei wegweisenden Auswärtsspielen
##alternative##
Von mm
10.01.2020 | Stand: 16:49 Uhr

Gleich zwei Auswärtsspiele bestreiten die Drittliga-Volleyballerinnen des SV Mauerstetten an diesem Wochenende.

Zunächst führt die Reise zum Dauerrivalen nach München, der DJK München-Ost-Herrsching. Das Spiel beginnt am Samstag um 19 Uhr. Kurios dabei ist, dass im Vorspiel um 16 Uhr die Bayernliga-Teams beider Vereine aufeinandertreffen. Die Damen II des SVM lieferten im ersten Punktspiel im neuen Jahr eine starke Partie ab und waren immer ganz knapp dran am Satzgewinn. Am Ende unterlagen sie dem FC Kleinaitingen jedoch mit 0:3. Mit einem Sieg über München-Ost-Herrsching II können sie mit den Kontrahentinnen in der Tabelle gleichziehen.

Mit zwei Zuspielerinnen und zwei Liberas im Kader ist der SVM I derweil gut gerüstet für das Derby. Kapitänin Chiara Lukes und Außenangreiferin Marina Gerum sowie die zuletzt starke Nicole Tillhon wollen weiter im vorderen Tabellendrittel zu bleiben. „Gegen München-Ost-Herrsching müssen wir die sehr gute Zuspielerin im Auge behalten“, sagte Trainer Fabian Gumpp. „Meines Erachtens sind die Münchnerinnen einer der besten Mannschaften in der Dritten Liga, auch wenn sie zwei Punkte hinter uns stehen. Wir wollen diesen Vorsprung natürlich ausbauen.“

Beim Auswärtsspiel in Ansbach am Sonntag (15 Uhr) stehen die Mittelblockerinnen Mona Gärtner und Svenja Lipcinsky im Fokus. Sie sollen die starke Angriffsreihe des TSV Ansbach in Schach halten. Für den SVM besteht die Chance, sich von den Abstiegsrängen abzusetzen und die kommenden Heimspiele beruhigt anzugehen.