Kinostart im April 2022

Filmdreh: Räuber Hotzenplotz treibt sein Unwesen im Ostallgäu

Die beliebte Kinderbuchfigur Räuber Hotzenplotz ist bald wieder im Kino zu sehen. Nicholas Ofczarek, Hans Marquardt (Kasperl, rechts) und Benedikt Jenke (Seppel, links) spielen die Hauptrollen.

Die beliebte Kinderbuchfigur Räuber Hotzenplotz ist bald wieder im Kino zu sehen. Nicholas Ofczarek, Hans Marquardt (Kasperl, rechts) und Benedikt Jenke (Seppel, links) spielen die Hauptrollen.

Bild: Studiocanal GmbH, Walter Wehner

Die beliebte Kinderbuchfigur Räuber Hotzenplotz ist bald wieder im Kino zu sehen. Nicholas Ofczarek, Hans Marquardt (Kasperl, rechts) und Benedikt Jenke (Seppel, links) spielen die Hauptrollen.

Bild: Studiocanal GmbH, Walter Wehner

Der Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler wird neu verfilmt. Gedreht wurde unter anderem in der Schweiz, in Mitteldeutschland – und im Ostallgäuer Kaltental.
23.07.2021 | Stand: 17:56 Uhr

Gerissen sind Kasperl und Seppel ja schon, aber der angsteinflößende Geselle in seiner Höhle eben auch. Sieben Messer hat er, einen struppigen Bart und einen Hut mit drei prächtigen Federn – der Räuber Hotzenplotz. In dessen Hände geraten die zwei Freunde. Später bekommen sie es auch noch mit dem bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann zu tun. Wie nun fliehen, nebenbei noch die wunderschöne Fee Amaryllis befreien und Omas Kaffeemühle zurückbringen?

Es ist eine Geschichte, die Generationen von Kindern gelesen, gehört oder gesehen haben. Jetzt wird der Klassiker von Otfried Preußler neu verfilmt und soll im April 2022 in die Kinos kommen. Für die Dreharbeiten hat sich die Filmcrew auch auf den Weg ins Ostallgäu gemacht, in das Studio der Kaltentaler Inmotion AG.

Große Filmcrew im Ostallgäu

„Es war sehr spannend, das erlebt man nicht jeden Tag“, sagt Vorstand und Kameramann Bastian Ried. „Räuber Hotzenplotz“ sei der erste größere Spielfilm im Inmotion-Studio gewesen. Eigentlich produziere das Unternehmen vor allem Werbespots, hin und wieder auch Musikvideos. Der Dreh für die Spielfilmszenen sei „eine komplett andere Welt gewesen“, sagt Ried. „Ich habe auf jeden Fall die ein oder andere Sache gelernt.“

Den Weg ins Kaltental fand die Filmcrew über Unterdießen. „Wir arbeiten sehr eng mit Grizzly Filmbau zusammen“, erklärt Ried. Das Unternehmen aus dem Landkreis Landsberg kümmerte sich um eine der Filmkulissen. Dabei hätten die Techniker und Dekorateure erfahren, dass die Produzenten noch nach einem passenden Studio suchten. So sei eins zum anderen gekommen.

Diese Schauspieler sind im Film "Räuber Hotzenplotz" zu sehen

Der Aufbau der Kulisse sei sehr aufwendig gewesen, schildert Ried. Ende Juni schlüpften die Schauspieler für vier Tage in ihre Rollen. Nicholas Ofczarek mimt den Räuber Hotzenplotz, Hans Marquardt (Kasperl) und Benedikt Jenke (Seppel) übernehmen die Kinderhautprollen. Daneben spielen auch August Diehl (Petrosilius Zwackelmann) und Luna Wedler (Fee Amaryllis) mit. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Matthias Pacht, Regie führt Michael Krummenacher.

Lesen Sie auch
##alternative##
TV-Serie aus dem Allgäu

Neue Folgen von "Daheim in den Bergen": So laufen die Dreharbeiten im Allgäu

Insgesamt hätten zu der Crew knapp 70 Personen gehört, ein „sehr nettes und cooles Team“, sagt Ried. Welche Szenen genau gefilmt wurden, dürfe er nicht verraten. Nur so viel: „Es handelt sich um die Innenaufnahmen eines Motivs, das in der Schweiz gedreht wurde.“

Lesen Sie auch: