Brand in Germaringen

Halbe Million Euro Schaden nach Brand in Germaringer Heulager - Familie verliert Wohnhaus

Erneut gab es im Bereich Kaufbeuren einen Brand.

Erneut gab es im Bereich Kaufbeuren einen Brand.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Erneut gab es im Bereich Kaufbeuren einen Brand.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Mitten in der Nacht auf Sonntag brennt ein Heulager in Germaringen ab. Über 100 Einsätzkräfte kämpften gegen die Flammen.

16.09.2020 | Stand: 08:30 Uhr

In Germaringen ist in der Nacht auf Sonntag ein Heulager, das zu einem Bauernhof gehörte, abgebrannt. Wie die Polizei berichtet, wurden die Bewohner des Anwesens leicht verletzt.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die Flammen bereits auch auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen. Trotz des beherzten Einschreitens der Feuerwehren konnte nicht verhindert werden, dass das Wohnhaus stark in Mitleidenschaft gezogen und unbewohnbar wurde.

Feuerwehren aus mehreren Ostallgäuer Gemeinden kämpften gegen den Brand

Insgesamt kämpften mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Untergermaringen, Obergermaringen, Ketterschwang, Kaufbeuren, Westendorf, Rieden und Gutenberg gegen die Flammen an. Dabei wurden sie durch Landwirte aus der näheren Umgebung unterstützt, welche mit Gülle- und Wasserfässern Wasser zu dem entlegenen Gehöft beförderten.

Zudem waren etwa zehn Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz. Durch den Brand wurden die Hausbewohner leicht verletzt und im Klinikum Kaufbeuren behandelt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 500.000 EUR. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an.

Die Polizei ermittelt auch nach Bränden in Oggenried bei Irsee

In den vergangenen Wochen sorgten Brände bei in Oggenried (Irsee) für großes Aufsehen. Die Polizei sucht nun mithilfe einer Belohnung nach dem Brandstifter.

Bilderstrecke

Große Brände im Allgäu 2020