Irseer Kreis Versand in Kaufbeuren

Inklusionsfirma in Kaufbeuren setzt auf E-Mobilität

Der Irseer Kreis macht den Schritt in die Elektromobilität: VWEW-Geschäftsführer Stefan Fritz übergab die Schlüssel des elektrischen Renault Zoe an den Geschäftsführer des Irseer Kreis Versands, Bertram Sellner (links).

Der Irseer Kreis macht den Schritt in die Elektromobilität: VWEW-Geschäftsführer Stefan Fritz übergab die Schlüssel des elektrischen Renault Zoe an den Geschäftsführer des Irseer Kreis Versands, Bertram Sellner (links).

Bild: Norbert Rathe

Der Irseer Kreis macht den Schritt in die Elektromobilität: VWEW-Geschäftsführer Stefan Fritz übergab die Schlüssel des elektrischen Renault Zoe an den Geschäftsführer des Irseer Kreis Versands, Bertram Sellner (links).

Bild: Norbert Rathe

Das Energieversorgungsunternehmen VWEW in Kaufbeuren spendet dem Irseer Kreis Versand ein neues E-Auto. Wie die Inklusionsfirma arbeitet.
Der Irseer Kreis macht den Schritt in die Elektromobilität: VWEW-Geschäftsführer Stefan Fritz übergab die Schlüssel des elektrischen Renault Zoe an den Geschäftsführer des Irseer Kreis Versands, Bertram Sellner (links).
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
26.12.2020 | Stand: 07:00 Uhr

Das Kaufbeurer Versorgungsunternehmen VWEW-Energie spendet dem in Kaufbeuren ansässigen Irseer Kreis Versand, eine regional tätige Inklusionsfirma für Menschen mit vorwiegend psychischer Beeinträchtigung, einen vollelektrischen Renault Zoe aus dem eigenen E-Auto-Fuhrpark.

Für kurze und mittlere Strecken

„Für die vielen kurzen und mittleren Strecken, die soziale Einrichtungen wie der Irseer Kreis oder auch Pflegedienste in der Region fahren müssen, ist ein E-Auto aus Kosten- und Umweltgründen genau das Richtige“, sagte VWEW-Geschäftsführer Stefan Fritz bei der Übergabe des Renault Zoe. „Wir freuen uns, wenn wir mit dem E-Auto die gemeinnützige Arbeit des Irseer Kreises unterstützen können und gleichzeitig Überzeugungsarbeit für die klimaschonende Mobilität im Allgäu leisten.“ Bertram Sellner, Geschäftsführer des Irseer Kreises, freut sich über die Unterstützung: „Mit dem E-Auto gehen wir ein Schritt in Richtung mehr Nachhaltigkeit. Ein E-Auto zur Verfügung gestellt zu bekommen, zeigt uns, welche große Wertschätzung unsere Arbeit von VWEW-Energie erfährt.“

„Leuchtturmprojekt“ in Betrieb

Das kommunale Energieunternehmen VWEW-Energie ist nach eigenen Angaben Vorreiter der Elektromobilität in Kaufbeuren, Mindelheim und Marktoberdorf und betreibt mehr als zwölf öffentliche Ladesäulen. Zudem installiert und betreibt VWEW Ladesäulen für Unternehmen oder plant Ladelösungen für Parkhäuser. Erst Ende November hat das Unternehmen zusammen mit Auto Singer die erste 150-kW-Schnellladesäule als „Leuchtturmprojekt der Elektromobilität“ in Kaufbeuren und im Ostallgäu in Betrieb genommen. Auch der VWEW-eigene Fuhrpark wird mit E-Fahrzeugen nachgerüstet.

Mehr als 70 Mitarbeiter

Als Inklusionsfirma steht der Irseer Kreis für soziale Integration und bietet Menschen mit psychischer Beeinträchtigung sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze mit tariflicher Vergütung, sowie Arbeitsplätze im Zuverdienst an. Die gemeinnützige Kaufbeurer Gesellschaft investiert Erlössteigerung in neue Arbeitsplätze. Mehr als 70 Menschen, rund 50 davon mit einer psychischen Beeinträchtigung, sind beim Irseer Kreis beschäftigt.