Besondere Tierliebe

Kaufbeurer Kater Sammy rettet zwei junge Vögel

Katze rettet Vögel

Kater Sammy rettete bei einer morgendlichen Entdeckungstpuren zwei junge Vögel, die wohl aus ihrem Nest gefallen waren. Mit dieser Aktion sorgte er bei Claudia Goßner (im Hintergrund) und ihren Eltern für ordentlichen Wirbel.

Bild: Mathias Wild

Kater Sammy rettete bei einer morgendlichen Entdeckungstpuren zwei junge Vögel, die wohl aus ihrem Nest gefallen waren. Mit dieser Aktion sorgte er bei Claudia Goßner (im Hintergrund) und ihren Eltern für ordentlichen Wirbel.

Bild: Mathias Wild

Bei seiner morgendlichen Tour entdeckt Kater Sammy zwei Vogelküken und schleppt sie ins heimische Wohnzimmer. Die ganze Geschichte und was aus den Küken wurde.

03.06.2020 | Stand: 22:29 Uhr

Der Held dieser Geschichte hat vier Pfoten, rotes Fell und hört auf den Namen Sammy. Als Peter Spott und seine Frau Elfriede sahen, was ihr Kater an jenem Morgen um kurz vor 6 Uhr ins Wohnzimmer brachte, trauten sie ihren Augen nicht: Sammy schleppte in seinem Maul zwei kleine, lebende Vögel an und legte sie auf dem Teppich ab. „Er kam so schnell hereingestürmt, dass ich zunächst gar nicht gesehen habe, was er da hat“, erzählt Peter Spott.

Kaufbeurer Kater Sammy macht besondere Entdeckung

Zehn Minuten vorher war Henry, Sammys Bruder und der zweite Kater im Hause, ohne „Beute“ zurückgekehrt. Die morgendlichen Ausflüge der beiden Kater in der Umgebung des Hauses waren schon Routine. Aber was Sammy diesmal mitbrachte, war auch für Familie Spott neu. „Die beiden Vögel hatten keine Federn und bewegten sich unbeholfen. Es sah aus, als wären sie aus ihrem Nest gefallen“, sagt Peter Spott. Während er, seine Frau und Tochter Claudia Goßner überlegten, was mit den beiden Jungvögeln nun geschehen soll, hielt Sammy die Angelegenheit für erledigt und widmete sich am Fressnapf seinem Frühstück. „Die ganze Aktion war unglaublich. Und Sammy tat, als ob nix gewesen wäre“, sagt Peter Spott schmunzelnd. 


Er rätselt immer noch, wie sein Kater die beiden Vögel in seinem Maul unverletzt erst durch die Katzenklappe und dann bis ins Dachgeschoss brachte. „Normalerweise ist Sammy der große Jäger, während Henry eher der gemütliche Typ ist“, sagt Claudia Goßner.

Sammy kommt aus dem Tierheim

Der knapp ein Jahr alte Sammy, der mit seiner Rettungstat bemerkenswert unaufgeregt umgegangen sei, kam aus dem Tierheim zu Familie Spott. Noch vor wenigen Monaten war er so etwas wie das Sorgenkind – eine Magenkrankheit und Augenprobleme machten dem jungen Kater zu schaffen. Davon hat er sich inzwischen erholt, und zusammen mit Bruder Henry gehe er gerne auf Entdeckungstouren, was in diesem Fall für ordentlichen Wirbel bei Familie Spott sorgte.

"Absolutes Neuland": So ging es mit den kleinen Vögeln weiter

Denn während Sammy sich am Fressnapf austobte, kümmerten sich seine Besitzer um die beiden Vögel. „Wir fühlten uns natürlich für die Tiere verantwortlich“, sagt Peter Spott. Es folgten hektische Telefonate mit Vogelkundlern und der Tierklinik in Marktoberdorf. Währenddessen versorgte Claudia Goßner die kleinen Vögel mit einer Wärmflasche und einer Decke, fütterte sie vorsichtig mit Hüttenkäse und passte auf die kleinen Geschöpfe auf. „Das war für mich absolutes Neuland. Aber zum Glück ging mit den beiden Vögeln alles gut“, sagt Claudia Goßner.

Kater Sammy rettet Vögel
Das Vogelküken wird nun aufgepäppelt, bevor es nach etwa fünf Wochen in die Freiheit entlassen wird.
Bild: Mathias Wild

Gegen Mittag machten sich Peter und Elfriede Spott auf den Weg nach Huttenried (Landkreis Weilheim-Schongau). Dort übergaben sie die Jungvögel an eine Frau, die eine Art Aufpäppel-Station für junge Tiere hat. Auf der Rückfahrt gingen dann die Diskussionen um die unglaubliche Rettungstat ihres Katers weiter.

Besuch bei der Vogel-Expertin bringt neue Erkenntnisse

Wie aber erging es den beiden Vögeln danach? Ein Besuch bei der Expertin in Huttenried brachte neue Erkenntnisse. Die Aktion des Katers sei in der Tat außergewöhnlich gewesen. Allerdings habe eine der beiden jungen Wacholderdrosseln die ersten Tage nicht überlebt. Der zweite Jungvogel dagegen habe nach einer Woche seine Augen geöffnet und mache einen guten Eindruck. Die Expertin vermutet, dass die beiden Drosseln von einem Kuckuck aus ihrem Nest geworfen wurden. Dann kam Sammy – und die unglaubliche Geschichte nahm ihren Lauf.