Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Das Coronavirus und seine Folgen

Müllberge in Kaufbeuren wachsen: Seit Beginn der Corona-Krise landet mehr Abfall in den Tonnen

Vor allem bei den Kartonagen ist das Müllaufkommen in Kaufbeuren merklich gestiegen.

Vor allem bei den Kartonagen ist das Müllaufkommen in Kaufbeuren merklich gestiegen.

Bild: Mathias Wild

Vor allem bei den Kartonagen ist das Müllaufkommen in Kaufbeuren merklich gestiegen.

Bild: Mathias Wild

Wegen der Pandemie verbringen die Menschen mehr Zeit zu Hause, gleichzeitig boomt der Online-Handel. Das macht sich in den Kaufbeurer Abfalltonnen bemerkbar.
27.04.2021 | Stand: 18:17 Uhr

Das Essen bringt der Lieferdienst, die neuen Klamotten der Paketbote. Seit Beginn der Corona-Krise häufiger als zuvor; wer nicht durch die Stadt bummeln kann, klickt sich stattdessen halt durchs Internet. Und trägt öfters mal den Müll raus. Dass seit Beginn der Pandemie mehr Abfall in den Kaufbeurer Tonnen landet, bestätigt der städtische Entsorgungsamtsleiter Christoph Mayer. „Man kann durchaus von einer merklichen Steigerung sprechen.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat