Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kommentar

Moschee-Umzug in Kaufbeuren: Ein längst überfälliger Schritt

Die bisherigen Gebetsräume des Türkisch-Islamischen Kulturvereins sind zu klein.

Die bisherigen Gebetsräume des Türkisch-Islamischen Kulturvereins sind zu klein.

Bild: Mathias Wild

Die bisherigen Gebetsräume des Türkisch-Islamischen Kulturvereins sind zu klein.

Bild: Mathias Wild

Es gibt keinen Grund, die Umzugspläne der Muslime in Kaufbeuren abzulehnen, meint unser Autor Alexander Vucko.
29.06.2021 | Stand: 18:49 Uhr

Wie ein Erdbeben rollte das Abstimmungsergebnis gegen eine Moschee im Kaufbeurer Norden vor drei Jahren über die Stadt hinweg. Knapp 60 Prozent Zustimmung gab es zum Ziel des Bürgerentscheids, das Grundstücksgeschäft zu verhindern. Der Neubau des Türkisch-Islamischen Kulturvereins rückte in weite Ferne. Und alles blieb, wie es war: Ein viel zu kleines religiöses Zentrum in einem ehemaligem Wohnhaus mitten im Wohngebiet, Parkprobleme, Ruhestörungen, weil dort zu bestimmten Zeiten eben viele Menschen zusammenkommen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar