Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Luftfahrt

Nach 30 Jahren! Die Lufthansa mustert den Airbus "Kaufbeuren" aus

Flugzeugtaufe

350 Gäste aus Kaufbeuren und Starnberg nahmen 1990 an der festlichen Taufe der beiden neuen Lufthansa-Maschinen auf den jeweiligen Städtenamen in der Lufthansa-Werft in München-Riem teil.

Bild: Lufthansa/Stadtarchiv Kaufbeuren

350 Gäste aus Kaufbeuren und Starnberg nahmen 1990 an der festlichen Taufe der beiden neuen Lufthansa-Maschinen auf den jeweiligen Städtenamen in der Lufthansa-Werft in München-Riem teil.

Bild: Lufthansa/Stadtarchiv Kaufbeuren

Die Lufthansa mustert den Airbus A 320 mit dem Namen Kaufbeuren aus. Die Taufe war 1990 ein Ereignis für die Allgäuer. Wird noch mal ein Flugzeug so benannt?

08.06.2020 | Stand: 21:06 Uhr

Ein ganzer Aktenordner im Stadtarchiv zeugt von der Bedeutung des Ereignisses: Am 17. Oktober 1990 wurde ein Airbus A320 der Lufthansa in München auf den Namen Kaufbeuren getauft. Damit endete ein zweijähriges Bemühen der Stadt erfolgreich, Patin für ein Flugzeug zu werden. 30 Jahre später hat der Airbus ausgedient und flog  vor Kurzem von Berlin ins spanische Teruel, wo er möglicherweise verschrottet wird. Ob es jemals wieder eine Lufthansa-Maschine mit dem Namen Kaufbeuren geben wird, lässt sich derzeit nicht abschätzen. Denn die  Lufthansa ist durch die Coronakrise in starke Turbulenzen geraten und will ihre Flotte verkleinern. Die Stadt sieht laut Wirtschaftsförderer Peter Igel deshalb zunächst davon ab, sich wieder um eine Patenschaft zu bewerben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat