Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona

Neue Virus-Variante: Omikron im Landkreis Ostallgäu angekommen?

Coronavirus: Teststation

Omikron ist auf dem Vormarsch. Möglicherweise gibt es drei Infektionsfälle im Ostallgäu.

Bild: Marijan Murat (Symbolbild)

Omikron ist auf dem Vormarsch. Möglicherweise gibt es drei Infektionsfälle im Ostallgäu.

Bild: Marijan Murat (Symbolbild)

Die neue Corona-Variante Omikron ist möglicherweise im Ostallgäu angekommen. Das Gesundheitsamt geht drei Verdachtsfällen nach.
22.12.2021 | Stand: 16:00 Uhr

Deutschland spürt die Wucht der Omikron-Welle. Diese Variante des Corona-Virus ist nun wohl auch im Ostallgäu angekommen. Das Landratsamt teilte am Mittwoch auf Nachfrage unserer Redaktion mit, dass derzeit bei drei Verdachtsfällen abgeklärt wird, ob es sich um Infektionen mit Omikron handelt. Informationen, wonach die Betroffenen im mittleren Landkreis wohnen, bestätigte die Behörde aus Datenschutzgründen nicht. Zwischen den drei Verdachtsfällen gebe es jedoch keinerlei Verbindung. Sie haben nach Kenntnis der Behörde keine oder leichtere Symptome. Bislang deute nichts darauf hin, dass diese Infektionen durch Auslandsreisen den Weg in den Landkreis gefunden haben.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.